• Weinverkostung - Oliver Bock

    Hier verkostet der Weinschmecker. Er bewertet, lobt und kritisiert, was ihm auf die Zunge kommt und er veröffentlicht im Weinblog auszugsweise seine Degustationsnotizen und Weineindrücke sowie seine Weinerlebnisse auch außerhalb des Rheingaus.

Was zur Hölle ist "Räuschling" ?

Weingut Saxer, Neftenbach, CH

7,5 Hektar bei Neftenbach im Zürcher Weinland, das ist das erst in den 90er Jahren von Jürg und Yvonne Saxer gegründete Weingut, das inzwischen von Tochter Nadine mit ihrem Mann Stefan Gysel Saxer geführt wird. Dass dann eigens das Weingut Jürg Saxer in Weingut Nadine Saxer umfirmiert wurde, erscheint uns ein wenig komisch… typisch Schweiz? Typisch Schweiz sind jedenfalls autochthone Sorten wie der Räuschling, und auch sonst haben wir einige interessante Weine verkostet….

2013 Räuschling – autochtone, historische Rebsorte, die schon im 16. Jahrhundert erwähnt ist, aber später vor allem dem Müller-Thurgau weichen musste. Insgesamt soll es weltweit nur noch 22 Hektar geben !!!! In Deutschland soll er nur am Abtsberg in Zell-Weierbach bei Offenburg wachsen! Recht fruchtig, sehr süffig, sehr weich, ein Wein so zum „Wegtrinken“ ohne Reue, aber mit viel Genuss. Gut vorstellbar zu Fischgerichten !

2013 Blanc de Noir – wenig Säure, aber expressive, fast überwältigende Frucht und langer Nachhall

2013 Sauvignon blanc – grün-grasig, Kräuter und Stachelbeere, fehlt ein wenig die Fülle und Reife

2012 Chardonnay – geradlinig und klar, aber „ohne Holz nix los“ !

2013 Oeil de Perdrix – Rosé vom Pinot Noir, sehr bonbonfarben, wenig Frucht, Bitternote im Abgang

2013 Nobler Blauer – sehr guter Pinot Noir, präsent, präzise, voll !

2013 Der Besondere – je ein Drittel Dornfelder, Regent und Pinot Noir, sehr ordentlicher Wein aus altem Holz, schmeichelt dem Gaumen, aber mir zu süss !

2011 Tete de Cuvée – 100 % Pinot Noir, Partien lagen unterschiedlich lange im Barrique, sehr pfeffrig, noch harte Tannine, gute Säure, großes Potential, lagern !

2011 Cabernet – Pinot Noir – besteht zu 70 Prozent aus Cabernet Dorsa, lag mehr als 1 Jahr im Barrique, am Gaumen Brombeere, Kirsche und Pflaumenkompott, aber auch Tabak und Pfeffer, gutes Potential

eine Probe bei Saxer ist eine lohnende Angelegenheit, auch wegen dem freundlichen Personal und der umgebenden Landschaft sowie der Nähe zu einem klasse Restaurant im Anschluss: Schloss Wülflingen an der Wülflinger Straße mit feiner Küche und guter Weinkarte… DER Ausgeh-Tipp für Winterthur!