• Weinverkostung - Oliver Bock

    Hier verkostet der Weinschmecker. Er bewertet, lobt und kritisiert, was ihm auf die Zunge kommt und er veröffentlicht im Weinblog auszugsweise seine Degustationsnotizen und Weineindrücke sowie seine Weinerlebnisse auch außerhalb des Rheingaus.

Aus dem Verkostungstagebuch

Weingut Schloss Sommerhausen, Franken

2011 Zinnober … Die Kraft der roten Farbe ? Nun ja, das Etikett ist sehr nett und der Name witzig, nun müsste nur noch der Inhalt dazu passen… aber leider ist das ein eher rauher, herber Geselle mit oberflächlicher Frucht und ohne Tiefgang… da hilft auch der recht günstige Preis nicht weiter….. denn als süffiger Alltagswein versagt die Kombination aus Portugieser und Domina. selbst wenn sie auf Muschelkalk gewachsen ist….

Im Espenhof in Flonheim

„Weingut, Essgut, Schlafgut“… ein wenig holprig klingt die Eigenwerbung des Flonheimer Espenhof schon, und doch ist das eine der gastfreundlichsten Schänken in Rheinhessen mit hohen Qualitätsanspruch. Wir waren von der Küche sehr angetan und ebenso von der einfachen Möglichkeit, das Sortiment zum Essen umfassend zu verkosten. Ein Plus für Rheinhessen ist die Tatsache, dass sich viele ambitionierte Betriebe der dreistufigen (!) Qualitätspyramide des VDP angeschlossen haben, so auch der Espenhof! Das täte auch dem Rheingau gut!

11 (in Worten: elf) Ortsweine: Flonheimer Riesling (2012), Gewürztraminer (2011), Silvaner (2011), Scheurebe (2011), Grauburgunder (2012), Weißburgunder (2012), Weißburgunder (2012) und Chadonnay (2012), ferner Portugieser (2009), Cabernet Sauvignon „S“ (2012) , Spätburgunder „S“ (2011) und Cuvée Stammbaum (2011)

Fazit: Ein gutes Sortiment aus dem bei der Flonheimer Riesling (86 P), der Flonheimer Chardonnay (85 P) und der total leckere Flonheimer Portugieser (85 P) herausragen, während Weißburgunder und Cabernet Sauvignon das Niveau leider nicht halten können.

Bei den La Roche-Lagenweinen gefällt vor allem der 2011er Riesling (88 P) und dazu noch der 2009 Chardonnay „Heilige Äcker“ (85 P). Insgesamt sehr ordentlichen.. und nächstes Mal planen wir besser und bestellen das Chateaubriand vor…. !

Weingut Ernst Eltville

2013 Steinmächer Riesling Kabinett trocken … diese Großlagen sind so überflüssig wie ein Kropf, aber der Wein ist mit seinem fruchtigen, glasklaren Schmelz einer der besten Ernst-Weine der vergangenen Jahre

2013 Blanc de Noir trocken – schöne Frucht, gute Balance, feiner Alltagswein

Weingut Jakob Jung, Erbach

2013 Steinmorgen trocken und feinherb 1. Lage, 2013 Hohenrain Alte Reben, 2013 Charta und 2012 Siegelsberg Großes Gewächs

es ist immer eine Freude, wenn die JUNGs in Erbach zu "Herbst im Weingut" laden (auch noch 25.-28. September!) und zu feinen Speisen ihr Sortiment verkosten lassen. Einmal mehr zeigt sich, dass mein Gaumen ein großer Fan des "Steinmorgen" mit seiner besonderen mineralischen Art ist. Der Charta gehört ohnehin immer zu meinen Favoriten, und das GG aus dem Siegelsberg entwickelt sich ganz prächtig...

Weingut Schumann-Nägler, Geisenheim

1971er Geisenheimer Mönchspfad Riesling QbA Auslese aus dem Weingut Schumann -Nägler in Geisenheim … ein hervorragender Vertreter des phänomenalen Jahrgangs 1971. Sehr klar, ohne Überreife oder Oxydation. Aromen von reifem Apfel und Dörrobst, ein wenig Karamell, sehr saftig am Gaumen, langer Nachall, guter Trinkfluss, ein Hammer aus einem Weingut mit ungewöhnlicher Tradition, denn die Schumann´sche Weinbauchronik reicht bis ins Jahr 1438 zurück. (dazu erschien von mir am 2. September ein Bericht in der FAZ).