• Weinverkostung - Oliver Bock

    Hier verkostet der Weinschmecker. Er bewertet, lobt und kritisiert, was ihm auf die Zunge kommt und er veröffentlicht im Weinblog auszugsweise seine Degustationsnotizen und Weineindrücke sowie seine Weinerlebnisse auch außerhalb des Rheingaus.

Weinblog-Archiv 2007-2008

Verkostungsjahr 2008

My favourite Pinot Noir
war eine private, höchst vergnügliche Verkostung von 18 Pinot Noirs aus aller Welt (Jahrgänge 1999 bis 2004) im Weingut Schön in Aulhausen überschrieben, die auf eine Anregung von Weinkritiker Stuart Pigott zurückging. Die 10 Topweine waren am Ende in dieser Reihe:
1. Acacia Winery: 1999 Pinot Noir Napa Valley Carneros
2. August Kesseler: 2003 Assmannshäuser Höllenberg QbA
3. Schön: 1999 Rüdesheimer Schlossberg Auslese tr.
4. Goldeneye Winery: 1999 Pinot Noir Andersen Winery
5. Meyer-Näkel: 1999 Walporzheimer Kräutergarten Auslese tr.
6. August Kesseler: 2002 Assmannshäuser Höllenberg QbA
7. Bernhard Huberg: 2002 Spätburgunder R
8. Domaine Marquis D'Angerville: 2003 Volnay Clos des Ducs
9. Schön: 2004 Rüdesheimer Schlossberg Auslese tr.
10. Domaine Armand Rousseau. 1999 Clos de la Roche

Weingut Himmel, Hochheim
2007 Lumen Naturale Riesling trocken
sehr aromastarker, opulenter Riesling, vollmundig und mächtig

Weingut Sohns, Geisenheim
2004 Geisenheimer Kläuserweg Erstes Gewächs
sehr dicker, konzentierter Riesling, fantastisch entwickelt, Potential!

Weingut Johannishof, Johannisberg
2007 Kläuserweg Spätlese trocken
Pfirsch und exotische Früchte, elegant

3x Spätburgunder im Vergleich
Allendorf: 2003 Quercus Superior - fruchtbetont, feine Tanine
Deutzerhof: 2003 Grand Duc - sehr gut, aber hart im Abgang, kantig
Knipser: 2005 Im Großen Garten GG - sehr elegant, weich, überzeugend

Weingut Dohlmühle, Flonheim
Ein Highlight in Rheinhessen, sowohl vinologisch als auch kulinarisch. Unsere Lieblingsweine:
2007 Merlot trocken
2007 Regent Barrique trocken
2006 Cabernet Sauvignon trocken Barrique
2007 Weißer Burgunder trocken
2007 Chardonnay trocken

Wein- und Sektgut Barth, Hattenheim
2004 Barth Riesling Sekt brut
fein gereift dank langem Hefelager, jetz exquisit

Weingut Antoniushof, Rauenthal
2007 Rauenthaler Steinmächer Kabinett trocken
sehr süfffig, Aromen von Ananas und Pfirsich
2006 Rauenthaler Rothenberg Spätlese trocken
schon recht frei, typisch 2006, Zitrus und Apfel

Chateau Cap de Mourlin
1998 Saint-Emilion Grand Cru Classe
viel Kirsche und Alkohol, Kraft vor Eleganz

Weingut Barth, Hattenheim
Obwohl vom Gault Millau gerade erst hoch bewertet, finden wir die trockenen Weißen diesmal fein, aber gemessen an vergangenen Jahrgängen nicht restlos überzeugend. Am besten gefallen uns:
2007 Charta Riesling
2007 Riesling Spätlese S.
2007 Singularis Riesling
Das 1. Gewächs aus dem Wisselbrunnen liegt allenfalls mit Mittelfeld der Rheingauer Spitzenweine, die Rotweine sind keine Offenbarung.

Weingut Bürgerspital, Würzburg
2007 Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken
stahlig-fruchtiger Genuss aus dem Bocksbeutel

Weingut Adolf Störzel, Rüdesheim
Domus Torculorum heißt die neue, architektonisch ansprechende Schänke mit guter Fernsicht nach Rheinhessen. Noch haben wir nicht alle Weine verkostet, aber der trockene QbA-Basiswein scheint und uns eine annehmbare Visitenkarte.

Weingut Sohns, Geisenheim
2007 Riesling Kabinett Geisenheimer Kläuserweg trocken
Der gerade erst abgefüllte zweite Kabinettwein im Sortiment gefällt durch Festigkeit und Biss, ein klassischer Rheingauer zum günstigen Preis.

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2004 Kiedrich Gräfenberg Spätlese
elegante Süße, Honig und ein perfektes Säurespiel. Genial

Weingut Hirt-Gebhardt, Martinsthal
2007 Riesling trocken
2007 Riesling halbtrocken
2007 Riesling Kabinett trocken
Die drei Basisweine der überaus beliebten, wunderbaren Schänke von Familie Gebhardt sind ganz ok - aber leider auch nicht mehr. Schön wäre, wenn die Qualität der vorzüglichen Speisen größerem Einklang mit der Güte des Weins stünde...

Weinhof Goldatzel, Johannisberg
2002 Winkeler Hasensprung Riesling Spätlese
Eine süße Spätlese wie sie sein soll. Immer noch sehr jung und elegant. Gerd Groß wurde für sein Engagement gerade erst mit dem Bundesehrenpreis der DLG ausgezeichnet. Ein Weingut, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach phänomenal gut ist...

Weingut Jakob Jung, Erbach
2007 Michelmark Auslese
2007 Michelmark Auslese S
2007 Michelmark Eiswein
2007 Michelmark Beerenauslese
Hut ab vor der aktuellen Kollektion der Edelsüßen im Weingut Jung..., durchweg reintönig, konzentriert mit langem Nachhall

Weingut J. B. Becker, Walluf
2003 Wallufer Walkenberg Riesling Spätlese trocken
feine Reife, ungewöhnlich frisch, perfekt auch zum Lamm

Weingut Balthasar Ress, Hattenheim
2007 Von Unserem Riesling QbA trocken
2007 Von Unserem "S" Riesling QbA trocken
fest, süffig, gehaltvoll, feine Würze

Weingut Keßler, Martinsthal
2007 Keßler Riesling QbA trocken
Ein Schoppen wie er sein soll

Weingut Hamm, Winkel
Eine Raritätenprobe im privaten Kreis erweist sich als vinologische Offenbarung. Elegante Weine, dicht, konzentriert, intensiv, aber nicht überwältigend opulent. Überraschender Star des Abends ist eine 1996 Auslese mit lebendiger Säure und hochfeiner Süße.
2003/5/7 Winkeler Jesuitengarten Riesling Trockenbeerenauslese
2005/6/7 Winkeler Hasensprung Riesling Beerenauslese
2005/7 Winkeler Hasensprung Riesling Auslese trocken/ süß

Weingut Schönleber-Blümlein, Winkel
Eine Verkostung des Sortiments, wie sie im Rheingau nur hier auf diese charmante Weise direkt in der Schänke möglich ist, ergibt diesmal ein etwas heterogenes Bild. Ausgezeichneten Tropfen wie den "Alten Reben" und der trockenen Spätlese aus dem St. Nikolaus und dem Ersten Gewächs stehen Weine wie der Gutsriesling, der trockene Kabinett aus dem Hasensprung und der Classic gegenüber, die nicht ganz das widerspiegeln, was die Lagen und der Winzer eigentlich hervorbringen können...

Weingut Krone, Assmannshausen
2000 Assmannshäuser Höllenberg** Spätburgunder
sehr frisch, sehr elegant, ein Stern dieses schwierigen Jahrgangs

Weingut Josef Leitz, Rüdesheim
2007 Berg Roseneck Alte Reben
sehr tiefgründig, gehaltvoll ohne zuviel «Fett»

Weingut Robert Weil, Kiedrich
1998 Gräfenberg Kabinett trocken
1998 Gräfenberg Spätlese
1998 Gräfenberg Auslese Goldkapsel
10 Jahre und kein bißchen alt... Spätlese und Auslese sind ohnehin unzerstörbare Monumente

J. B. Becker, Walluf
1990 Wallufer Walkenberg Riesling Auslese
keine Auslese im klassischen Sinne, aber ein grandioser Begleiter zu jedem Essen

Weingut Graf Eltz, Eltville
1971 Eltviller Sonnenberg Riesling Auslese
vinologisches Denkmal aus einem leider untergegangenen Weingut, das den großen Verlust für den Rheingau erschreckend deutlich macht

Rheingauer Exotencup
70 Weine waren zu diesem Wettbewerb von Weinschmecker und Weinbauamt angestellt worden, die 16 Juroren haben es sich nicht leicht gemacht, aber die Wahl ist getroffen. Die Ergebnisse finden Sie unter «Aktuelles» auf dieser Homepage. Meine vier persönlichen Favoriten nach der Nachverkostung zur Preisverleihung:
Weingut Mohr: 2007 Silvaner trocken
Weingut Koegler: 2005 Merlot trocken
Weingut Daniel: 2006 St. Laurent trocken
Graf von Kanitz: 2007 Gewürztraminer Spätlese trocken

Weingut Jung, Erbach
2007 Junge Edition AbA
2007 Steinmorgen Kabinett trocken
2007 Steinmorgen Spätlese trocken
2007 Steinmorgen Erstes Gewächs
2007 Hohenrain Alte Reben trocken
2007 Michelmark Spätlese süß
Eine verlässlich gute Kollektion, die vollkommen unverständlich werden lässt, warum das Weingut in der in diesem Jahr erstmals in «Vinum» veröffentlichten Liste der «100 besten Winzer» gemeinsam mit P.J. Kühn und August Eser herausgefallen ist...

Weingut Trenz, Johannisberg
2007 Vogelsang Riesling Kabinett trocken
2007 Vogelsang Riesling Spätlese trocken
2007 Trenz «Alte Reben» trocken
2006 Trenz «2»
2004 Spätburgunder Barrique
1966 Erntebringer Riesling Kabinett
...ein wirklich vergnüglicher Abend im Kreise von Freunden, und viel Spaß mit jedem dieser Weine...

Weingut Schönleber-Blümlein, Winkel
2007 Riesling Zero
2007 Riesling trocken
2007 Edelmann Kabinett trocken
2007 Classic
2007 Weißwein Three Grapes trocken
2007 St.Nikolaus Erstes Gewächs
eine etwas durchwachsene Kollektion mit Höhen und Tiefen

VDP-Herbstversteigerung
Rund 450 Weinfreunde haben im Kloster Eberbach die VDP-Herbstauktion verfolgt, bei der 48 Lose mit bis zu 360 Flaschen für eine Gesamtsumme von 123.000 Euro verkauft wurden, insgesamt 4679 Flaschen zum Durchschnittspreis von 26,30 Euro. 40 Weine wurden verkostet, von denen folgende einen nachhaltigen Eindruck hinterließen...
Staatsweingüter: 1983er Baiken Eiswein - phänomenale Frische
Schloss Johannisberg: 2007 Rosalack Auslese - nobel, konzentriert
Hans Lang: 1998 Wisselbrunnen Auslese - hochfein, frisch
Wegeler: 2007 Rottland Auslese - sehr saftig und elegant
Schönborn: 2007 Lothar Franz - opulente Süße und Kraft
Prinz: 2007 Jungfer Kabinett - klar, reintönig, filigran
Barth: 2004 Hassel Riesling Sekt brut - besser als mancher Schampus
R. König: 2007 Höllenberg Spätburgunder - mineralisch, Kräuter

Hessische Staatsweingüter, Eltville
1959 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder natur
ungewöhnliche Frische, sehr filigran und fein, edel gereift, klasse

Hans Lang, Hattenheim
1992 Hallgarten Schönhell Erstes Gewächs
sehr lebendig und kraftvoll, jugendlicher Elan

Geheimrat Wegeler, Oestrich
1996 Rüdesheimer Berg Schlossberg Erstes Gewächs
noble Reife, jetzt auf dem Höhepunkt

Weingut August Kesseler, Assmannshausen
2007 Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs
2007 Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Erstes Gewächs
2006 Spätburgunder QbA trocken
2006 Spätburgunder Cuvée Max
Die nie nachlassenden Qualitätsanstrengungen von August Kesseler zahlen sich für anspruchsvolle Weingenießer ohne Zweifel aus. Die beiden Ersten Gewächse sind jedes auf ihre Art sehr gelungene Tropfen, wobei der Schlossberg durch seine Muskeln zumindest auf den ersten Blick den eindrucksvolleren Auftritt hat. Dagegen ist der Roseneck fast zart und verspielt, aber von großer Komplexität. Die beiden Roten sind gewohnt Spitze, der "Max" ist ohne Zweifel einer der besten Rotweine des Rheingaus aus dem Jahrgang 2006 und steckt manches Erste Gewächs in die Tasche...

Rheingau Literatur Festival

Erstmals hatte der Rheingauer Weinschmecker einen Auftritt beim 19. Rheingau Literatur Festival. Rund 80 Weinfreunden in der Kelterhalle des Festival-Weinguts wurden zum literarischen Schmankerl diese sechs ausgewählten Tropfen präsentiert, die durchweg auf große Anerkennung stießen.
F.B. Schönleber: Riesling Sekt brut Cuvée Catharina
Hamm: 2007 Hammlet Riesling trocken
Dr. Corvers-Kauter: 2007 Oestricher Doosberg Kabinett trocken
J. Koegler: 2007 Riesling 1467
Robert Weil: 2006 Kiedrich Gräfenberg Erstes Gewächs
Schön: 2006 Rüdesheimer Schlossberg Spätburgunder Spätlese trocken

Weingut Höhn, Dotzheim
2007 Schiersteiner Hölle Riesling trocken
2007 Riesling Spätlese trocken
2007 Weißburgunder Spätlese trocken
Die 2007er Kollektion gehört ohne Zweifel zu den besten der vergangenen Jahre aus dem Keller von Winzer Höhn, weiter so.

Sektkellerei Schloss Vaux, Eltville
2006 Steinberger brut
Ein Spitzensekt aus einer Rheingauer Toplage, sehr feine Säurespiele, elegante, zarte Frucht mit spürbar mineralischer Basis, gut ausbalanciert und perfekt strukturiert.

Weingut Langwerth von Simmern, Eltville
"Herbstgeflüster" heißt die jährliche Jahrgangspräsentation im Eltviller Traditionsweingut. Das Quartett trockener Weine weist einige Trümpfe auf:
2007 Hattenheimer Kabinett trocken - unkompliziert, saftig
2007 Nussbrunnen Kabinett trocken - typisch Rheingau
2007 Baiken Spätlese trocken - feine Mineralität, Säure-Süße-Spiel
2007 Mannberg Erstes Gewächs - hochfein, große Zukunft

Weingut Johannishof, Johannisberg
Johannes Eser und Familie bestätigen mit dem Jahrgang 2007 ihren hohen Qualitätsanspruch. Aus dem Sortiment empfehlen sich vor allem.
2007 Mineral Riesling trocken - nervig und pikant, erfrischende Früchte
2007 Johannisberger Hölle Kabinett trocken - sehr grasig und säurebetont
2007 Jesuitengarten Spätlese trocken - feine Stachelbeere, elegant
2007 Charta QbA - sehr rund süffig, feiner als der Charta Kabinett
2007 Retro Domus Rottland Spätlese trocken - mit Ecken und Kanten

Weingut Georg Breuer, Rüdesheim
Ein gewohnt überzeugendes Sortiment des Jahrgangs 2007! Charm und Sauvage präsentieren sich als überzeugende Basis. Beim Estate hat der Rüdesheimer durch seine fruchtbetonte Art die Nase knapp vorn vor dem Rauenthaler.
Terra Montosa - dichte Mineralität, sehr tiefgründig, ein Genuss
Rottland, Roseneck, Schlossberg, Nonnenberg - die 4 Lagenweine überzeugen durch Raffinesse und Mineralität, unsere Favoriten heißen Roseneck und Schlossberg
Bei den Auslesen aus allen vier Top-Lagen überzeugt vor allem die Schlossberg Auslese neben dem Roseneck.
2003 Elysium Beerenauslese - der perfekte Zigarrenwein
1995/ 1999/ 2003 Schlossberg TBA - Weine für die Ewigkeit

Weingut Martin Klein, Johannisberg
Ein typischer Familienbetrieb mit rund acht Hektar Weinbergen in Winkel und Johannisberg. Aus dem Sortiment gefallen.
2007 Hölle Riesling Kabinett trocken - saftig, kernig, sehr sauber
2006/7 Erntebringer Riesling trocken - nervig und kraftvoll
2007 Classic - feinherb aber nicht harmonisch
2007 Hasensprung Kabinett trocken - gut

Weingut Schloss Johannisberg
2007 hat das Weingut ein außerordentliches Sortiment aufgelegt, das auch nach Meinung von Armin Diel nur schwer zu toppen sein wird. Beeindruckend vor allem die Homogenität vom Gelblack, der 2007 eine wahre Freude ist, bis zum Silberlack (Erstes Gewächs), das von strahlender Eleganz und Finesse ist. Hut ab.

Weingut Speicher-Schuth, Kiedrich
2007 Sandgrub Kabinett trocken
2007 Gräfenberg Spätlese trocken
2007 Classic
Drei saftig-süffige Weine aus dem Angebot der Schänke, die zwischenzeitlich zum ein modernes Obergeschoss erweitet wurde und der deshalb wieder unsere Aufmerksamkeit gilt

Weingut Fürst Löwenstein, Hallgarten
Der Jahrgang 2007 erfüllt nicht unsere eigentlich hochgesteckten Erwartungen, doch wäre es zu früh, dafür die neue (und junge) Kellermeisterin verantwortlich zu machen. Während der CF Riesling noch junge Spitzigkeit vermittelt und wirklich ungetrübten Genuss bietet, können die Kabinettweine nicht überzeugen. An der Spitze besticht allerdings der "Hendelberg R" durch Mineralität und Finesse. Die "Sophie Löwenstein", ein gescheitertes Erstes Gewächs, hätten wir jedoch ebenfalls nicht durch die Prüfung gelassen.

Weingüter Wegeler, Oestrich
2003 Riesling Charta Qualitätswein
perfekt zur Kalbsbrust, fein gereifte Eleganz

Jungwinzer-Weine
Als Mitglied der DLG-Jury "Bester Jungwinzer Deutschland" kann man die Zukunft der deutschen Weinbranche optimistisch sehen. Bei der Finalrunde in Frankfurt präsentierte ein Dutzend engagierte junger Winzer viele Ideen und eine Reihe innovativer Weine. Hier lohnt es sich näher hinzusehen:
Weingut Bosch, Württemberg: 2007 Weisswein ICE
Weingut Dr. H. Thanisch, Mosel: 2007 Berncasteler Doctor
Weingut Bettenheimer, Ingelheim: 2007 Silvaner Selection
Weingut Janson, Vendersheim: 2004 Sonnenberg Spätburgunder Auslese trocken
Die von der Jury ermittelten Sieger werden Ende Oktober bei einer Gala in Frankfurt öffentlich präsentiert. Sieger ist Matthias Meierer aus Kesten an der Mosel vor Maximilian Ferger aus Bernkastel-Kues und Andreas Braunecker aus Bad Schönborn.

VDP-Vorpremiere Erste Lage

Im Kurhaus Wiesbaden hat der VDP Bundesverband wie gewohnt und sehr gut organisiert an zwei Tagen Ende August den neuen Jahrgang (2007) der Großen und Ersten Gewächse (insgesamt 260 Rieslinge und Burgunder) vorgestellt. Der Jahrgang 2007 wird dabei den Vorschusslorbeeren nicht immer gerecht. Einige Regionen wie der Mittelrhein müssen sich zudem fragen lassen, ob ihre verbandsinterne Vorauswahl rigide genug war, denn längst nicht alle Weine genügten den Ansprüchen an einen trocken Spitzenwein. Teilweise irritierten uns auch dumpfe Weine und mehr als nur unangenehme Böckser. Wir haben uns diesmal bei der Verkostung auf Riesling und auf sieben ausgewählte Regionen beschränkt und fanden zumindest folgende Weine überzeugend genug, den selbstgewählten Anspruch einzulösen (um 90 Punkte):
Mosel: Kesselstadt (Nieschen), S.A. Prüm (Domprobst), Dr. Loosen (Treppchen), Heymann-Löwenstein (Röttgen und Blaufüsser Lay)
Mittelrhein: Bastian (Posten) und Ratzenberger (Wolfshöhle)
Rheinhessen: Wagner-Stempel (Höllberg), Wittmann (Aulerde und Morstein), Groebe (Kirchspiel), St. Antony (Pettenthal)
Saale-Unstrut: Pawis (Edelacker)
Franken: Fürst (Centgrafenberg), Löwenstein (Kallmuth), Juliusspital (Stein), Schmitts Kinder (Pfülben), Wirsching (Julius-Echter-Berg)
Württemberg: Drautz-Able (Stiftsberg), Dautel (Sonnenberg)
Baden: Schloss Neuweier (Mauerberg) und Salwey (Eichberg)

Vinum-Gala "best of riesling"
Im Nachgang zu Best of Riesling hatte die Zeitschrift Vinum zur Gala der Sieger ins Hotel Krautkrämer nach Münster geladen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der die Sieger zu einem feinen Büffet nicht nur die prämierten Weine, sondern eine Auswahl ihrer Kollektion dabei hatten. Besonders positiv notiert haben wir diese Erzeuger und Weine.
Weingut Kees-Kieren, Graach: 2007 Graacher Domprobst Großes Gewächs
Weingut Heribert Boch, Trittenheim: 2007 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese trocken
Weingut Klump, Bruchsal: 2006 Eichholz Cuvée M
Weingut Zimmermann, Pfalz: 2007 Königswingert Spätlese trocken

Weingut Abteihof, Johannisberg
1999 Johannisberger Hölle BA
1983 Johannisberger Vogelsang Spätlese
1997 Johannisberger Goldatzel Eiswein
... mit solchen Schätzchen ist Claus Odernheimer auf der Wiesbadener Weinwoche präsent! Der 1983er gefällt besonders durch Rasse, Saft und elegante Firne, der Eiswein sehr typisch und nicht zu opulent süß!

Weingut Hans Lang, Hattenheim
Hattenheimer Wisselbrunnen Erstes Gewächs 1993, 2002, 2003, 2007
Eine aufschlußreiche Vertikalverkostung im Hattenheimer Weinpunkt, die das Potential der Lage dokumentiert. Große Klasse der 1993er.

Weingut Ottes, Lorch
2007 Lorcher Krone Aurum Auslese feinherb
den muss man einfach mal getrunken haben...

Nahe-Tour
Eine Tasting-Tour an die Nahe führte unter anderen zu den Nahegütern Schäfer-Fröhlich, Kruger-Rumpf, Schlossgut Diel und Prinz Salm.
Schäfer-Fröhlich: eine sehr beeindruckende, geradlinige und reintönige Kollektion, die Dichte und Finesse vereint. Vor allem die Weine aus dem Felseneck begeisterten
Schlossgut Diel: Weiß- und Grauburgunder sehr cremig mit Schmelz und zart eingebundenem Holz, insgesamt mit klarem Vorteil für den Pinot blanc. Die Cuvée Victor gleicht einem Montrachet von der Nahe, ein muskulöser Wein mit großer Zukunft. Der Pinot Noir Cuve Caroline mit Aromen von Leder, Kräutern und Schwarzkirsche, sehr komplex. «Eierfels» erweist sich als genialer Zweitwein hinter den Großen Gewächsen, von denen der 2007er Burgberg unerwartet nicht dick und fett daherkommt, sondern angenehm elegant und feingliedrig. Mein Lieblingswein: 1997 Goldloch Rielings Spätlese
Kruger-Rumpf: Tolle Gewächse aus Binger Scharlachberg, Münsterer Pittersberg und Dautenpflänzer. Ausgezeichnte Große Gewächse. Unter den Rotweinen sticht der Spätburgunder R mit spürbarem, aber dennoch angenehmen Holz heraus. Sehr empfehlenswert auch der Weiße Burgunder Silberkapsel für vergleichsweise kleines Geld.
Darüber hinaus verkostet:
Emrich-Schönleber: 2006 Monzinger Halenberg Spätlese trocken
Prinz zu Salm-Dalberg: 2007 Riesling trocken Gutswein, 2007 Riesling trocken Grünschiefer

Schloss Johannisberg, Rheingau
2005 Riesling Erstes Gewächs
sehr kraftvoll, ein Riesling-Bodybuilder

Große Weine aus Bordeaux
... das war das Thema der 47. Runde der Kranenmeister zu Oestrich im Rheingau in Breuer's Rüdesheimer Schloss. Verkostet wurden dabei folgende Chateaus:
Lagrange (St. Julien) 1989
Soutard (St. Emilion) 1982
La Mission Haut-Brion (Graves) 1983
Margaux 1979
Clinet (Pomerol) 1999
Le Forts de Latour (Pauillac) 1999
Pape-Clement (Graves) 1990
La Plagnotte Bellevue (St. Emilion) 1998
Neben dem filigranen, eleganten Margaux überzeugten vor allem der 90er von Pape-Clement und der weiche Soutard von 1982

Weingut Georg Breuer, Rüdesheim
1989 Rüdesheim Berg Rottland Trockenbeerenauslese
hochfein, Aromen von Quitte, Honig und Pflaume, perfekte Süße
2004 Rüdesheim Berg Schlossberg
ein wahrhaft «Großes Gewächs», dicht, konzentriert, klasse
2005 Rüdesheim Berg Roseneck
etwas verschlossen, braucht noch Zeit zur Entfaltung

Weingut Thilo Strieth, Aulhausen
2007 Blanc de Noir Assmannshäuser Frankenthal Spätlese trocken
2007 Riesling Rüdesheimer Berg Schlossberg Spätlese trocken
zwei sehr feine Tropfen, die den Weg nach Aulhausen lohnenswert machen! Das Potential des Schlossberg ist immer wieder beeindruckend

Weingut Chat Sauvage, Johannisberg
2006 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder trocken
2006 Lorcher Kapellenberg Spätburgunder trocken
zwei sehr dichte, komplexe, finessenreiche und zugleich kraftvolle Burgunder

Weingut Schamari-Mühle, Johannisberg
2007 Johannisberger Erntebringer QbA trocken
2007 Johannisberger Erntebringer Kabinett trocken
2007 Johannisberger Erntebringer Spätlese trocken
Erik Andersson hat mit den trockenen 2007ern einen der besten Weißweinkollektionen der jüngeren Jahren vorgestellt

Prinz von Hessen, Johannisberg
2006 Johannisberger Klaus Riesling Auslese
hochfeine, filigrane Auslese, ausgewogen

Weingut J.B. Becker, Walluf
2006 Wallufer Walkenberg Spätlese trocken
mit weniger als 1g Restzucker ein ungewöhlich trockener, aber sehr mineralischer und eleganter Wein bei moderatem Alkohol.

Weingut Schumann-Nägler, Winkel
2007 Mönchspfad Riesling QbA trocken
2007 "Lenz" Riesling trocken
2007 Schumann-Nägler Gutswein QbA trocken
2007 Hattenheimer Schützenhaus Kabinett trocken
2007 Hattenheimer Wisselbrunnen Spätlese trocken
2007 Mönchspfad Spätburgunder QbA trocken
Mit Ausnahme des grün-säuerlichen "Lenz" und des Spätburgunders eine sehr feine Kollektion trockener Weine, durchweg reintönig, fruchtig-klar und elegant.

Weingut J. Koegler, Eltville
2006 Riesling x Grüner Veltliner QbA trocken
Ein außergewöhnlicher Wein aus dem Privatkeller des Weinguts, der nicht für den öffentlichen Verkauf bestimmt war. Sehr gut. Mehr davon.

5. Best of Riesling 2008 in Bingen
Bei der 5. Auflage im Binger Kongresszentrum nahmen 160 Verkoster aus 12 Ländern und vier Kontinenten an einer zweitägigen Verkostungsrunde teil und selektierten aus fast 2000 Weinen von mehr als 750 Erzeugern die Besten. Als Mitglied der Masterjury und Vertreter der FAZ als Schirmherrin des Wettbewerbs um die edelsüße Krone fiel mir auch die Moderation des Finales zu. Ausgewählt wurde.
1. Kees-Kieren (Graach): 2003 Graacher Himmelreich TBA
2. Horst Sauer (Franken): 2007 Escherndorfer Lump TBA
Beide Weine gefielen durch Substanz, Säure-Süße-Spiel, Konzentration und Dichte, feine Aromen von Honig und Dörrobst. Persönlich fand ich den Sauer-Wein etwas besser, aber die Mehrheit entschied eindeutig. Erfreulich für den Rheingau war der (einzige) Sieg in der Kategorie "Bester trockener Riesling":
1. Rang für W.J. Schäfer (Hochheim): 2007 Kirchenstück Spätlese
Alle Ergebnisse unter www.best-of-riesling.de


Weingut Sohns, Geisenheim
Anlässlich einer Familienfeier öffnete Winzer Erich Sohns die Schatzkammer weit:
1986 Mönchspfad Riesling Eiswein
1994 Mönchspfad Riesling Eiswein
1976 Kläuserweg Riesling Auslese
2001 Kläuserweg 1. Gewächs
Der 86er Eiswein war in dieser Reihe der feinste aller Tropfen

Weingut Schön, Aulhausen
Rüdesheimer Berg Roseneck Spätburgunder trocken
Jahrgänge 2002, 2006, 2007
interessantes Trio, aus dem 2006 die gefälligste Variante ist

Jakob Jung, Erbach
2007 Jung Edition Riesling trocken
2007 Jung Riesling QbA trocken
2007 Erbacher Steinmorgen Riesling Kabinett trocken
sehr saubere, gefällige, reintönige trockene Basisqualität

Balthasar Ress, Hattenheim
2002 Hattenheim Nussbrunnen Riesling Spätlese
sehr würzige Spätlese mit nobler Süße, Zukunft

Allendorf, Winkel
2006 Rheingau Spätburgunder trocken Exclusiv
feiner Pinot, unkompliziert

G.H. von Mumm, Johannisberg
2004 Rüdesheimer Berg Rottland Riesling Erstes Gewächs
typisch Rüdesheimer Berg, filigran, elegant, groß

Hans Lang, Hattenheim
2004 Chardonnay trocken
zarte Vanille, viel Schmelz, schöne Reife, fein zu Fisch

Udo Ott, Frauenstein
2007 Grauer Burgunder QbA trocken
2007 Herrnberg Riesling Kabinett trocken
beide Weine ziemlich belanglos, ohne Extrakt und Aroma

Schloss Johannisberg
2007 Gelblack Riesling trocken QbA
eine der feinsten Schloss-Visitenkarten der vergangenen Jahre

4. Schoppen-Trophy 2008
Unter den 40 eingereichten Weine hat die aus insgesamt 35 Mitgliedern bestehende Jury zum Sieger erkannt:
Hamm: 2007 Hammlet Riesling trocken
die weitere Ergebnisse finden Sie an anderer Stelle auf dieser Website

Weingut Tesch, Nahe
Die ausgezeichneten 2007 Lagen-Rieslinge von Martin Tesch bestehen durchweg durch ihre reintönige Eleganz, Frucht und Mineralität. Vor allem aber sind sie ein erfreulich erkennbarer Fingerabdruck ihrer Herkunftslage und deshalb geschmacklich sehr eindrucksvoll differenziert (nicht nur nach der Etikettenfarbe....)
Löhrer Berg (grün): Viel Zitrus und Apfel, dabei kernig, nervig, straff
Krone (gelb): mineralischer und runder, feine Säurestruktur, viel Rasse
Königsschild (blau): der feine, elegante, finessenreiche Nobelwein, Nomen est omen!
Karthäuser (braun): sehr würzig, hohe Mineralität, kraftvoll und straff
St. Remigiusberg (orange): elegant, dabei recht weich mit üppiger Frucht und sehr komplexer Struktur, viel Zukunft!
Unser persönlichen Neigung folgend heben die den Königsschild auf das Schild, doch gefiel der Löhrer auch ausgezeichnet zum Spargel und den St. Remigiusberg würden wir gerne einige Jahre in seiner Entwicklung begleiten...

Sommerfest des VDP
Das "Rheingauer Sommerfest" der Prädikatsweingüter auf Weingut Robert Weil in Kiedrich ist ein zwangloses Stelldichein der Freunde der Region. Neben guten Gesprächen und feinen Speisen gibt es aber auch sehr interessante Weine zu verkosten, für uns waren diesmal besonders bemerkenswert:
Ress: 2001 Schloss Reichartshausen Spätlese - noble Reife
Staatsweingüter: 2005 Höllenberg Spätburgunder Auslese - klasse!
Hamm: 2006 Jesuitengarten Riesling Alte Reben feinherb - elegant
Kesseler: 2004 Spätburgunder - rund und voll
Langwerth von Simmern: 2006 Spätlese Blaukapsel - ein Genusswein

Weingut Simon-Bürkle, Zwingenberg
2006 Granit Riesling trocken
feiner, sehr mineralischer Spaßwein

Chardonnay weltweit
Die Weinloge "Die Kranenmeister zu Oestrich im Rheingau" hat ihre 46. Probe einem Überblick über die Chardonnays dieser Welt gewidmet. Eine sehr aufschlussreiche Probe mit insgesamt 12 Weinen zu Flaschenpreisen zwischen 8 und 50 Euro. Die drei besten Tropfen an diesem Abend in dieser Reihenfolge
2006 Puligny Montrachet von Etienne Sauzet, Burgund
2006 Chardonnay von Huber, Baden
2005 Chardonnay Barrel fermented von Mer Soleil, Central Coast USA

Weingut Braun, Nierstein
2005 Niersteiner Pettenthal Riesling Spätlese "Summa cum laude"
Die Bezeichnung "Summa cum laude" steht für eine weingutsinterne Selektion, die sich als gut, aber nicht überragend erweist. Lotet das Potential dieser tollen Lage bei weitem nicht aus...

Rheingauer Schoppen-Trophy
Auf der Suche nach dem besten Schoppen des Rheingaus haben auf Einladung des Rheingauer Weinschmeckers rund 30 Weinfachleute in der Vinothek des Weinguts Robert Weil 40 trockene Rieslinge verkostet und bewertet. Die Qualität des Jahrgangs kann dabei insgesamt als gut bewertet, die Kollektion besser als 2006 bezeichnet werden. Die Lüftung des Geheimnisses um die Siegerweine demnächst auf dieser Homepage...

J. Koegler, Eltville
2005 Riesling Erstes Gewächs Eltviller Sonnenberg
schon jetzt hohe Reife, aber würzig und sehr kraftvoll

Weingut Dienst, Hochheim
Ein «neu» entdecktes Weingut mit gemütlicher Schänke. Der Jahrgang 2007 bedeutet einen großen Fortschritt im Qualitätsstreben. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis!
2007 Dorotheenhof Riesling trocken - so soll eine Visitenkarte schmecken
2007 Dorotheenhof Riesling halbtrocken - süffig, saftig, unkompliziert
2007 Yannis Riesling feinberb - Spaßwein für die Sommerterrasse
2007 Hochheimer Reichesthal Riesling Spätlese trocken - sehr gut und mit 5,90 Euro ein empfehlenswertes Schnäppchen

Ball des Weins, Kurhaus Wiesbaden
Beim diesjährigen Stelldichein der deutschen Weinelite im Wiesbadener Kurhaus hatten die mehr als 1200 Ballgäste wieder die Qual der Wahl unter mehr als 80 deutschen Spitzenweinen. Einige unserer Lieblinge:
Hessische Staatsweingüter, 1959 Steinberger Riesling Beerenauslese
Groebe, 2006 Kirchspiel Großes Gewächs
Müller-Catoir, 2005 Gimmeldinger Schlössel Rieslaner Auslese
Löwenstein, 2006 Homburger Kallmuth Silvaner Großes Gewächs
Graf Neipperg, 2005 Lemberger Großes Gewächs
Dr. Heger, 2005 Ihringer Winklerberg Spätburgunder Großes Gewächs

Weingut Robert Weil, Kiedrich
Die Jahrgangsverkostung der 2007er bedeutet die Abnahme einer Truppenparade großer Rieslinge. Während die Qualitätsweine durch feine Frucht, harmonische Säure und ihre Frische überzeugen, zeigt der Gräfenberg einmal mehr, zu welch großartigen Weinen er fähig ist. Allerdings werden die Turmberg-Weine immer besser, und der erste geschmackliche Ausblick auf die 3. Berglage «Klosterberg» ist mehr als verheißungsvoll. Besonders hervorzuheben sind aus eine sehr gelungenen Kollektion außer den gewohnt bärenstarken Edelsüßen
2007 Gräfenberg Kabinett - würzig, beschwingt, komplexe Finesse
2007 Turmberg trocken - kernig, würzig, süffig, großer Nachhall
2007 Klosterberg trocken - ein dreifaches Ausrufezeichen!!!, klasse
2007 Weil Spätlese trocken - mineralisch dicht, noch verschlossen
2007 Turmberg Spätlese - ein feiner Schmeichler, elegant
2007 Gräfenberg Spätlese - fulminant mit unbegrenzter Zukunft

Weingut Peter Ohlig, Geisenheim
2007 Gutsriesling QbA trocken
2007 Riesling Alte Rebe
Weine von verlässlicher Güte, aber ohne den besonderen Kick

Weingut Gehring, Nierstein
2007 Hillside Terassenriesling trocken
sehr reintönig, klar und elegant, obendrein ein Schnäppchen

Weingut Nitschmann-Knewith, Gimbsheim
2007 Riesling trocken
recht ordentlich
2005 Weißer Burgunder
leicht unsauber

Schamari-Mühle, Johannisberg
2007 Johannisberger Erntebringer Riesling trocken
2007 Johannisberger Hölle Kabinett trocken
2007 Johannisberger Kläuserweg Spätlese trocken
2007 Geisenheimer Kläuserweg Auslese trocken Barrique
Familie Andersson überzeugt mit einer Kollektion trockener 2007, die gegenüber den Vorjahren noch einmal spürbar an Brillanz zugelegt hat.

Weingut Dr. Corvers-Kauter, Mittelheim
2007 Unsere Herbe Riesling trocken Winkeler Gutenberg
2007 Ostricher Doosberg Kabinett trocken
2007 Rüdesheimer Berg Rottland Kabinett trocken
2007 Winkeler Hasensprung Spätlese trocken
In der Parade der trockenen Rieslinge gefällt uns diesmal der saftige Kabinett aus dem Doosberg besonders gut.

Schloss Vollrads, Winkel
Die Jahrgangsprobe 2007 im Herrenhaus des Schlosses offenbart eine sehr ausgewogene Kollektion mit wenigen Ausreisser nach oben oder unten. «Sommer» - obwohl aus nicht selbst erzeugtem Lesegut» und «Goethe» sind erfrischend süffige Gewächse. Besonders gefallen haben uns nach ausgiebiger Probe.
2007 Kabinett trocken
2007 Spätlese trocken
2007 Edition
2006 Erstes Gewächs
2007 Spätlese süß
2007 Eiswein

Notizen von der Schlemmerwoche
Die Rheingauer Schlemmerwoche bot von Ende April bis 4. Mai wie gewohnt die Gelegenheit, eines Querschnitt des auf breiter Front schon gefüllten neuen Jahrgangs zu verkosten. Vor allem die erst im Oktober gelesenen Weine gefallen durch eine reintönige Aromatik. Diese Weine sind uns besonders aufgefallen:

Weingut Mohr, Lorch
2007 Rheingau Riesling Spätlese trocken
filigran und betont mineralisch

Weingut Heinz Nikolai, Erbach
2007 Erbacher Michelmark Riesling trocken
sehr fruchtig und fein, Zitrus und Pflaume am Gaumen

Weingut Klaus Schön, Aulhausen
2007 Rüdesheimer Bischofsberg Riesling trocken
intensiv, kräftig, frisch und ausgesprochen lecker

Weingut Sohns, Geisenheim
2007 Riesling Kabinett trocken
schmeckt nach mehr, und mehr, und mehr...

Weingut Jung, Erbach
2007 Riesling QbA trocken
sehr klar, frisch, easy drinking

Weingut Kreis, Hallgarten
2007 Riesling Kabinett trocken
ordentlich und typisch für Region und Rebsorte

Weingut Lamm-Jung, Erbach
2007 Riesling Kabinett trocken
...ein Weingut mit aufsteigender Tendenz, immer besser...

Weingut Ems-Post
2007 Eltviller Langenstück Riesling Spätlese trocken
nicht wirklich aufregend

Weingut Offenstein-Erben
2007 Exquisit Riesling Spätlese trocken
muss nicht sein

Weingut Georg Breuer, Rüdesheim
2007 Rüdesheim Estate Riesling
gewohnt zuverlässige Spitzenqualität, noch besser als 2006

Weingut Ferdinand Abel, Oestrich
2007 Oestricher Doosberg Kabinett trocken
wie immer zuverlässig hohe Qualität, aber ohne das letzte Quentchen

Weingut Egert, Hattenheim
2007 Oestricher Lenchen Spätlese trocken
recht ordentlich, aber nicht mehr

Jahrgangsverkostung Weingut Heger, Baden
Das badische Vorzeigeweingut stellt mit 2007 ein durchweg gute Kollektion vor. Bei einer ersten Verkostung fanden wir folgende Weine besonders bemerkenswert
2007 Grauburgunder
2007 Weißburgunder
2007 Silvaner Ihringer Winklerberg
2007 Ihringer Winklerberg Riesling Spätlese trocken
2006 Achkarrer Schlossberg Grauburgunder Großes Gewächs
2005 Mimus Spätburgunder
2005 Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs

Jahrgangsverkostung Weingut Spreitzer, Oestrich
2007 Josef Spreitzer QbA
süffig und leicht mit feiner Säure
2007 Oestricher Doosberg Kabinett trocken
der Wein aus dem Holzfass, recht mineralisch und elegant
2007 Oestricher Lenchen Kabinett trocken
der Rieslingbruder aus dem Edelstahl, sehr jugendlich, viel Pfirsich
2007 Oestricher Doosberg Spätlese trocken
sehr mineralisch, noch verhalten in der Frucht, konzentriert
2007 Oestricher Lenchen Kabinett restsüß
sehr fruchtig und süß, belebende Säure
2007 Oestricher Lenchen Spätlese
geerntet im Eisenberg, viel Frucht, feines Säurespiel
2007 Oestricher Lenchen Spätlese "303"
wie gewohnt konzentrierte Süße und Mineralität, viel Zukunft

Weingut August Kesseler, Assmannshausen
2005 Spätburgunder Cuvée Max
ohne Zweifel einer der besten deutschen Spätburgunder

Weingut Goldatzel, Johannisberg
abermals legt Gerd Groß eine sehr reintönige und fruchtige Kollektion auf hohem Niveau vor, die Lohn der Kärrnerarbeit in den Weinbergen ist, beispielsweise
2007 Riesling Spätlese trocken "Bestes Fass"
enorme Fruchtfülle, für 9 Euro ein Schnäppchen
2007 Riesilng Spätlese feinherb "Alte Reben"
extraktreicher, mineralischer Tropfen aus 50 Jahre alte Reben

Weingut Dr. Heger, Baden
2004 Achkarrer Schlossberg Silvaner Spätlese
Spitzenwein mit Schmelz und hoher Ausdruckskraft, auf dem Höhepunkt

Fürst Löwenstein, Kreuzwertheim
2006 Reichholzheimer Satzenberg Weißer Burgunder Spätlese trocken
ein wirklich starker Weißwein mit Fülle und Kraft

Weingut Barth, Hattenheim
2002 Cabernet Sauvignon
rund, voll, feine Beerennoten, eine Rheingauer Ausnahmeerscheinung

Weingut J. Koegler, Eltville
2004 Merlot
nicht so gut 2003, aber elegant, viel Sauerkirsche und Brombeere

Fürst zu Hohenloe-Oehrigen, Württemberg
2005 Verrenberger Verrenberg Lemberger Hades
ohne Zweifel einer der besten deutschen Lemberger und zugleich ein Rotwein von Format!

Weingut Hans Lang, Hattenheim
2006 Grauburgunder
gut und weitaus besser als die viele ebenso teure italienische Pinot gris

Weingut Georg-Müller-Stiftung, Hattenheim
2005 Hattenheimer Hassel Riesling Spätlese trocken
feine Spätlese, die jetzt auf dem Höhepunkt ist

Weingut Dr. Corvers-Kauter
2006 Winkeler Hasensprung Riesling Spätlese feinherb
ein fetter, mächtiger, etwas zu alkoholreicher Spitzenwein

Hessische Staatsweingüter
2006 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Weißherbst Auslese
nicht zu süßer, eleganter Seelentröster

F.X. Pichler
2003 Dürnsteiner Kellerberg Riesling Trockenbeerenauslese
...ein Schatz aus dem Keller Sylter Sansibar

Emrich-Schönleber, Nahe
2006 Monzinger Frühlingsplätzchen Riesling Kabinett trocken
sehr filigran und süffig

Adeneuer, Ahr
2005 Pinot No. 1
sehr fruchtiger und zugleich tiefgründer Pinot

Weingut Trenz, Geisenheim
2007 Johannisberger Vogelsang Riesling Spätlese trocken
2007 Johannisberger Vogelsang Riesling Kabinett trocken
...ein höchst angenehmer Ausblick auf den neuen Jahrgang!

Vielfalt deutscher Sekte
"Was perlt das im Glas?" war das Thema der 45. Runde der "Kranenmeister zu Oestrich im Rheingau", bei der zwölf Sekte deutscher Provinienz (einschließlich eines französischen Piraten) verkostet wurden. Den besten Eindruck hinterließen:
Sektgut Wilhelmshof, Pfalz: 2005 Pinot Brut Siebeldinger Königsgarten
Weingut Nikolaus Thul, Mosel: Rieslingsekt trocken
Sektgut F.B. Schönleber, Rheingau: 2005 Cuvée Catharina brut
Sektkellerei Ohlig, Rheingau: 2006 Erbacher Marcobrunn Riesling brut
Überraschend und enttäuschend dagegen die "eingeschmuggelte" Flasche Bollinger Special Cuvée (Preis 54 Euro), ein einziges Desaster weil in vielerlei Hinsicht offenbar fehlerhaft: Fürst von Metternich...

Weingut Sohns, Geisenheim
2001 Geisenheimer Mönchspfad Riesling Auslese
frisch, fein elegant

Alde Gott Winzer eG Sasbachwalden
2005 Spätburgunder Spätlese trocken
kein Überflieger, aber von ordentlicher Güte

Weingut Schloss Schönborn
2000 Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese "Lothar Franz"
feine, elegante Süße, sehr reintönig und frisch, klasse

Fürst Löwenstein, Kreuzwertheim
2002 Homburger Kallmuth Silvaner Spätlese trocken
zeigt allmählich die ganz Kraft und Geschmeidigkeit, beeindruckend

Weingut Ottes, Lorch
2006 Bodenthal-Steinberg Riesling Kabinett halbtrocken
2006 Lorcher Pfaffenwies Riesling Kabinett trocken
2007 Lorcher Pfaffenwies Weißherbst Spätlese halbtrocken
2006 Lorcher Kapellenberg Auslese feinherb "Aurum"
2007 Lorcher Kapellenberg Spätlese trocken
2005 Lorcher Kapellenberg Riesling Beerenauslese
Mit diesen Weinen begleitete das Weingut sein japanisches Gourmet-Menü der Extraklasse. Vor allem die trockene Spätlese, die feinherbe Auslese und die großartige Beerenauslese überzeugten mit ihrem mineralischen Charakter

Weingut Kapellenhof, Selzen
2006 Silvaner trocken
2007 Riesling trocken Hahnheimer Knopf
2007 Riesling Spätlese trocken Hahnheimer Knopf
2005 Ökonomie-Rat E. Riesling Spätlese trocken
2005 Spätburgunder trocken
Ein Besuch bei einer der besten rheinhessischen Gutsschänken bestätigt die hohe Wertschätzung für die gebotene Weinqualität, die Ende April ihren Niederschlag im ersten "Rheinhessischen Weinschmecker" finden wird.

René Barbier & Benjamin Romeo
Eine eindrucksvolle Verkostung der beiden spanischen Starwinzer aus dem Priorato und Rioja mit insgesamt acht Weinen. Exzellent:
2005 Clos Mogador, Priorato - voll, mineralisch, tiefgründig, perfekt
2005 Contador - ein Wein zum Niederknien, 100 Parker-Punkte, voller Extrakt und Bukett

A. H. Hammond, Oestrich
2007 Anthonys Paradies Garage
2006 Sugar Babe Rüdesheimer Burgweg Spätlese
2005 Rüdesheimer Drachenstein Riesling Kabinett
2006 Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Auslese
2007 Rüdesheimr Berg Roseneck Riesling Beerenauslese
Die flüssige und perfekte Begleitung des Garagen-Winzers Hammond zu einem scharfen Lunch von Tim Raue mit Essig-Variationen von Erwin Gegenbauer im Kronenschlösschen.

Balthasar Ress. Hattenheim
2006 "Von Unserem" Riesling "S"
1990 Johannisberger Klaus Riesling Spätlese
sehr fein und elegant

Chateau Haut Brion, Bordeaux
Eine von Jan-Erik Paulson moderierte Vertikalverkostung der acht Jahrgänge 1957, 1966, 1971, 1976, 1986, 1987, 1990, 1995 im Hattenheimer Kronenschlösschen. Sehr lehrreich. Der 1957er allerdings schon ein wenig müde und oxydativ. Restlos überzeugt haben vor allem die beiden Jahrgänge 1990 und 1966, die ohne Zweifel jeweils zu den besten Premier Grand Crus gehören.

VDP-Weinpräsentation
Bei der großen Jahrespräsentation des VDP im Zuge des Gourmet Festivals waren diesmal 20 italienische Spitzenweingüter zu Gast im Kloster Eberbach unter dem Motto "Eine Weinreise durch Italien". An dieser Stelle deshalb diesmal nur die "Italiener", die unsere besondere Aufmerksamkeit fanden
Franz Haas: 2006 Pinot Bianco Alto Adige und 2006 Manna Bianco IGH
J. Hofstätter: 2007 de Vite IGT
Az. Agr. Icario: 2005 Nobile di Montepulciano DOCG
Il Marroneto: 2003 Madonna delle Grazie Brunello DOCG
Fina Vini: 2004 Syrah Sicilia IGT
Az. Agr. Cos: 2002 Syre Sicilia IGT
Sardus Pater: 2006 Issolus und 2005 Kanai DOC

Frühjahrsversteigerung der Hessischen Staatsweingüter
Bei der diesjährigen Frühjahrsauktion der Staatsweingüter wurden 38 Weinlose für insgesamt 85.200 Euro (ohne Mehrwertsteuer und Kommission) verkauft. 4100 Euro wurden für die 1938er Rüdesheimer Berg Rottland Trockenbeerenauslese gezahlt. Die fünf herausragenden Riesling-Weine, die zu verkosten waren, sind
1983 Rauenthaler Baiken Eiswein
2006 Steinberger Beerenauslese Goldkapsel
2006 Rauenthaler Baiken Spätlese
2004 Steinberger Spätlese
1998 Erbacher Marcobrunn Kabinett
12. Rheingau Gourmet & Wein Festival
Im Rheingau wurden vom 28. Februar bis 11. März wieder mehr als 500 Gäste zu den 41 Veranstaltungen des Gourmet & Wein Festivals erwartet. Bei der Eröffnungsparty im Weingut Balthasar Ress gefielen uns besonders diese drei Tropfen.
Weingut Künstler: 1999 Hochheimer Stielweg Auslese trocken
Weingut Prinz: 2005 Hallgartener Jungfer Riesling Spätlese
Schlossgut Diel: 2004 Dorsheimer Goldloch Spätlese

Quinta da Carvalhosa, Douro
2004 Campo Ardosa
2004 Ardosino
Sehr feine Resultate aus dem "gemischten Satz" der Quinta im Douro-Tal. Perfekt zum Filet vom Qagyu-Kobe-Rind...

Weingut Spreitzer, Oestrich
2006 Oestricher Lenchen "Rosengarten" Erstes Gewächs
2006 Oestricher Lenchen Spätlese "303"
Einmal süß und einmal trocken und beides ein Genuß

Schröder & Schuyler
2006 Sauvignon Chartron La Fleur Bordeaux
recht ordentlich, aber nicht wirklich klasse

Große Gewächse aus Franken
Die 44. Runde der «Kranenmeister zu Oestrich im Rheingau» beschäftigte sich diesmal mit der Verkostung «Großer Gewächse» aus Riesling und Silvaner der Weingüter Fürst Löwenstein, Wirsching, Horst Sauer, Bürgerspital, Juliusspital und Castell. Insgesamt eine sehr homogene Probe auf sehr hohem Niveau (auch preislich, 17-24 Euro je Flasche) Sowohl bei den Rieslingen als auch (!) bei den Silvanern überzeugten jeweils
Juliusspital: 2006 Würzburger Stein Großes Gewächs
Horst Sauer: 2006 Escherndorfer Lumpf Großes Gewächs

J.B. Becker, Walluf
Eine Probe des 2006er-Sortiments bei HaJo Becker bestätigt das hohe Niveau vor allem der trockenen Rieslinge, die sämtlich durch ihre Mineralität und ihre Ausdruckskraft gefallen (alles 2006 Riesling):
Eltviller Rheinberg QbA trocken - saftiger, kerniger Zech- und Schoppenwein
Wallufer Walkenberg Kabinett trocken - noch recht verschlossen, aber gut
Wallufer Walkenberg Spätlese trocken - nur ein Gramm RZ, aber aus vollreifen Lesegut, klasse
Wallufer Walkenberg Spätlese trocken Alte Reben - sehr mineralisch und konzentriert, ein verkapptes Erstes Gewächs
Wallufer Walkenberg Auslese trocken - dick, konzentriert, ein fordernder Wein, Essensbegleiter

Rothweiler, Bensheim
2006 Auerbacher Fürstenlager Dakapo QbA
Eine interessante Rebsorte, doch fehlt ihr zur Ausfüllung einer Solistenrolle doch einiges an Eleganz und Ausdruck

Freimuth, Marienthal
2006 Riesling Alte Reben
sehr fein, mineralisch-fest

Georg Breuer, Rüdesheim
2004 Rüdesheimer Berg Roseneck
2006 Terra Montosa
beides ein uneingeschränkter Genuss

Laqaui, Lorch
2005 Bodental-Steinberg Spätburgunder QbA trocken
sehr tiefgründig und voll, stark im Körper, viel Alkohol

Chateau de la Font du Loup
2004 Les Demoiselles Chateauneuf du Pape
süffig, elegant, aber es fehlt an Kraft und Eleganz

ACW, Chile
Espiritu de Chile 2005 Cabernet Sauvignon Gran Reserve
Die Edelvariante des Chile-Joint-Venture-Weins von Racke gefällt durchaus mit seiner harmonischen Struktur,
den Johannisbeer-, Waldfrucht- und Holunderbeeraromen und dem fein abgestimmten Einfluss des Barrieque. Langer Nachhall, gut.


Weinchampionship
Bei der vierten Auflage der «Deutsch-Österreichischen Meisterschaft 2008 im Weindegustieren» (Vinum) sind zumindest die Weißweine von akzeptabler Qualität. Weißburgunder, Chardonnay, Riesling und Silvaner sind durchaus typisch und gut zuzuordnen. Bei den Rotweinen allerdings ist die Qualität mäßig, und zwei Weine (Cabernet und Pinotage) sind offensichtlich fehlerhaft, was die Rebsortenerkennung zum Glücksspiel macht. Die kritischen Kommentare im Forum von www.weinchampion.com sind da durchaus gerechtfertigt . . .

Stettler, Hallgarten
2003 Hallgartener Jungfer Spätburgunder Barrique
tiefdunkel, hochkonzentriert, fett, Kirsche und Brombeere

Mumm, Johannisberg
2005 Assmannshäuer Höllenberg Spätburgunder QbA
Wird weder dem Weinberg als Herkunft noch dem Renommee des Erzeugers gerecht, arm...

Höhn, Dotzheim
2006 Blanc de Noir
feine, feste Struktur, schöner Nachhall, sehr gut

Notizen aus Südafrika
Eine Rundreise durch Südafrika, verbunden mit einem längeren Stopp im Weindorf Franchoek, eröffnete die Gelegenheit zur Verkostung zahlreicher Weine aus der Kapprovinz. Insgesamt zeigten die Güter gute bis sehr gute Kollektionen - und das in der Regel phänomenal preis-wert...
La Motte: 2007 Sauvignon blanc - viel Zitrus, gute Säure, kraftvoll-frisch
Mulderbosch: 2006 Chenin blanc - sehr typisch, feine Eleganz, gut
Buitenverwachting: 2006 Buiten blanc - süffige Cuvée, unkompliziert
Kanonkop: 2003 Pinotage - muskulöser "Kracher", tiefgründig, voll
Boschendal: 2007 Chenin blanc - kein Leichtgewicht, viel Alkohol
Klein Constantia: KC 2004 Shiraz - rund, süffig, nicht marmeladig
Moreson: 2006 Pinotage - gute Säure, sehr lecker, feine Würze
Boschendal: 2007 Sauvignon blanc - Zitrone, Ananas, ein Früchtekorb
KWV: 2007 Chenin blanc - frisch, typisch, reintönig, sehr lecker
Nabygelegen: 2006 Chenin blanc - cremig, kraftvoll, eine Empfehlung!
Haut Espoir: 2005 Shiraz - sehr voll, feine Struktur, der Wein zum Steak!
Klein Dassenberg: 2007 Sauvignon blanc - körperreich, großer Nachhall
Blaauwklippen: 2007 White Zinfandel - die Überraschung der Reise, super Terrassenwein, zartrosa, feine Beerenfrüchte
Veenwouden: 2002 Merlot - Kraft, Eleganz und Körper - perfekt
Excelsior: 2007 Viognier - sehr frisch und frucht, fein zum Essen
Boschendal: 2006 Shiraz Rosé - zum Lunch einfach ideal
Thelema: 2007 Sauvignon blanc - sehr dicht und komplex, fein
Meerlust: 2003 Rubicon - Kultwein verfehlt die hohen Erwartungen
Morgenhof: 2001 Merlot Reserve - sehr weich, fein, auf dem Höhepunkt
Grangehurst: 2001 Pinotage - komplexer Spitzenwein, 1a
Ken Forrester: 2007 Chenin blanc - gut, aber kein Reißer
Kanu: 2002 Chenin blanc - der beste Weißwein der Reise
Kanu: 2004 Chenin blanc - der kleine Bruder von 2002, mit Potential
Vergelegen: 2007 Sauvignon blanc - fein, filigran mit Tiefgang
Meerlust: 2006 Chardonnay - nicht gerade groß
Robertson: 2007 Sauvignon blanc - Zitrone, Limone und andere Früchte
Avondale: 2003 Shiraz - voller Saft und Kraft mit feinen Beerenaromen
Jordan: 2005 Merlot - mit kraftvollen Taninen, rund und gut
Flagstone: 2004 Dragon Tree - sehr süffige Cuvée
De Wetshof: 2006 Chardonnay - kaum Holz, dafür sehr lecker
Forester: 2006 Sweet Red - aufgespriteter Alptraum sorgt für Kopfweh
Plaisir de Merle: 2006 Chardonnay - sehr cremig mit feiner Struktur
Du Toitskloof: 2007 Sauvignon blanc - frisch, jung, easy drinking
KWV: 2003 Merlot - rund, süffig, aber etwa zuviel Alkohol
Scali: 2001 Pinotage - voll, elegant, viel schwarze Johannisbeere
Haut Cabriere: 2007 Chard.-Pinot Noir: seltene aber gute Cuvée
Nederburg: 1999 Bin R 109 - eine runde Sache, Kirsche und Leder...
Lord's: 2007 Sauvignon blanc - frisch, belebend, ein Sommerwein
Bouchard Finlayson: 2006 Pinot Noir - der klar beste Pinot der Reise
De Waal: 2005 Viognier - sehr kräftig, perfekt zu 1 kg Garnelen...
Hidden Valley: 2004 Pinotage - kraftvoll, würzig, langer Abgang, rund
Klein Constantia: 2007 Sauvignon blanc - einer der besten seiner Art!
Warwick: 2006 Chardonnay - cremig mit feinen Vanilletönen, elegant
Diemersfontein: 2007 Pinotage - jugendliche Eleganz und Filigranität
Allée Bleue: 2006 Pinotage - würzig, viel Kraft und Wucht
KWV: 2007 Late Harvest - nicht zu süßer Dessertwein, recht gut
Jacobsdal: 1997 Pinotage - ein Oldie mit feiner Reife
Brampton: 2000 Old Red - nicht ganz überzeugende Rotweincuvée
Meerlust: 2001 Rubicon - gereifte Eleganz, feine Frucht, filigran
Uitkyk: 2001 Carlonet - sehr runder Cabernet mit eleganter Note
Fleur du Cap: 1990 Cabernet Sauvignon - gerade noch trinkbarer Oltimer
Delaire: 2006 Sauvignon blanc - elegante Frische
Zevenwacht: 2006 The Tin Mine - wuchtig, cremig, holzbetont aber gut

Verkostungsjahr 2007

Erste Gewächse
Löwenstein: 2004 Schönhell
Fendel: 2004 Klosterlay
F.B. Schönleber: 2003 Doosberg
ein feines Trio bei einer kleinen Vergleichsprobe, wobei der Doosberg beflügelt von der etwas höheren Süße eine ungeheure Intensität und Wucht aufweist - nicht ohne Grund Platz 2 bei «best of riesling»

Tesch, Langenlonsheim
2006 Deep Blue Spätlese trocken
ein Roséwein der besonderen Art, sehr fein und filigran

Robert Weil, Kiedrich
1999 Kiedrich Gräfenberg Spätlese trocken
ein jetzt perfekter, reifer Begleiter zum Damwildrücken...

Rotweinschmankerl aus 2002
Bock, Ungarn: Royal Cuvée
Kanonkop, Südafrika: Pinotage
Manincor, Südtirol: Cassiano
Ein hochinteressates Trio in der Preisklasse 15 bis 25 Euro: Der Ungar erstaunlich geschmeidig, der Südafrikaner sehr würzig, fest und stark, der Südtiroler sehr elegant und fein

Weingut Fritz Allendorf, Winkel
2004 Rheingau Riesling Spätlese
Die Weihnachtsedition 2004 präsentiert sich unangenehm verändert, muffig und oxidativ

Weingut Daniel, Geisenheim
2005 Sekt brut «D»
Ein gemeinsam mit Sommelier-Schülern entwickeltes Schaumweinprojekt auf dem Suche nach dem «idealen» Sekt. Sehr feinperlig, weich, ein leckerer Sekt ohne Ecken und Kanten, sehr süffig, aber doch ohne den allerletzten Kick...

Weingut Rosenhof, Marienthal
2006 Rheingau Riesling Kabinett trocken
2006 Rheingau Riesling Kabinett halbtrocken
2007 «Frischling»
Familie Oschmann hat ihr Weingut verkauft, und die neuen Besitzer gehen mit neuem Schwung an die Sache, das lässt auf den Jahrgang 2007 hoffen...

Domaine de L'Amandine
2005 Cotes du Rhone ACRC
außer einen feinen Fruchtbukett wenig überzeugend, ohne Tiefgang

Tesch, Nahe
2006 Riesling Spätlese trocken Löhrer Berg
Die FAZ-Sonntagszeitung hält die Tesch-Lagenweine für die besten in Deutschland...

Der neue Jahrgang ist da...
Strieth: 2007 Blanc de Noir trocken
Weil: 2007 Riesling QbA trocken
Jung: 2007 Riesling Kabinett trocken
das sind nur drei von überraschend vielen Rheingauer Weinen des Jahrgangs 2007, die schon im November 2007 gefüllt und auf dem Markt waren. Was früher verpönt war, ist heute unter anderem wegen der Nachfrage und der knappen Erträge 2005 und 2006 gang und gäbe. Der erste, von Primäraromen noch dominierte Eindruck: Qualitätssorientierte Winzer zeigen sehr reintönige, fruchtbetonte Weine mit gut eingebundener Säure (sofern sie nicht schon im September geerntet worden sind...). Der Jahrgang lässt sich vielversprechend vorkosten...

Langwerth von Simmern, Eltville
2006 Rauenthaler Baiken Riesling Kabinett trocken
nach wie vor frisch, mineralisch und lecker auf der Zunge

Georg Breuer, Rüdesheim
2005 Riesling Terra Montosa
...wird immer besser, je älter er wird..., reifen lassen!

Fürst von Hohenlohe-Öhringen
2005 Verrenberger Verrenberg Lemberger Barrique
ein Klasse-Wein!

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2006 Kiedrich Gräfenberg Kabinett trocken
sehr mineralisch, feingliedrig und fein

Riesling Gala im Kloster Eberbach
Die 19. Auflage der Gala mit 530 Gästen war wieder einmal Höhepunkt und Finale der Glorreichen Rheingau Tage. Das Menü: Tatar vom Kalbstafelspitz (Willi Mittler), Rote Beete Suppe (Matthias Böhler), Gebratene Gänsestopfleber (Rolf Laudenbach), geröstete Bergforelle (Miguel Sattler), Knusprige Heideente (Josef Laufer) und Konfekt von Grünem Tee (Kazuya Fukuhira) begeisterte ebenso wie die Auswahl der Weine. Unter vielen guten Rieslingtropfen stachen diese hervor:
Schloss Reinhartshausen: 2005 Wisselbrunnen feinherb
Allendorf: 1973 Kläuserweg Kabinett
Weil: 2005 Gräfenberg Erstes Gewächs
Wegeler: 2000 Geheimrat J.
Diefenhardt: 2002 Langenberg Erstes Gewächs
Knyphausen: 1992 Wisselbrunnen Auslese
Barth: 2002 Hassel Auslese Goldkapsel
Schloss Johannisberg: 2002 Auslese Rosalack

Raritätenweinprobe mit Versteigerungsspitzen
18 meist großartige edelsüße Weine stellten VDP Nahe und Rheingau im Spiegelsaal von Schloss Johannisberg vor. Vollauf begeistert waren wir von diesen Rieslingen:
Schlossgut Diel: 1998 Dorsheimer Pittermännchen Spätlese
sehr saftig, langer Nachhall, cremig
Dönnhoff: 2001 Oberhäuser Brücke Auslese
mineralisch-elegant, sehr viel Finesse, Akazienhonig am Gaumen
Dr. Crusius: 2000 Traiser Bastei Auslese Goldkapsel
ein großer Wein aus einem so schwierigen Jahrgang: klasse!
Johannishof: 1997 Rüdesheimer Berg Rottland Spätlese
feine Fruchtsüße, tolles Säuregerüst, exzellent
Staatsweingüter: 1998 Heppenheimer Centgericht Eiswein
klassischer Eiswein, gute Säure, sehr konzentriert, typische Aromen
Schloss Johannisberg: 1971 Goldlack Trockenbeerenauslese
frisch und fest, komplexe Konzentration, große Harmonie
Schloss Reinhartshausen. 1992 Siegelsberg Trockenbeerenauslese
eine bärenstarke TBA, wuchtig, konzentriert, muskulös, stark

Weinforum Rheinhessen
Im Museum für Antike Schiffahrt in Mainz haben die rheinhessischen Winzer ihre goldprämierten Weine und den neuen Selection-Rheinhessen-Jahrgang präsentiert. Insgesamt gleichwohl ein recht heterogenes Sortiment, von exzellent bis grenzwertig. Als leckere Kauf- und Trinkempfehlung haben sich folgende Weine eingeprägt:
Dautermann: 2006 Silvaner Selection
Michel-Pfannebecker: 2006 Silvaner Selection, 2006 Flomborner Feuerberg Silvaner trocken
Hedesheimer Hof: 2006 Riesling Selection
Gustavshof: 2003 Lemberger QbA Barrique
Riederbacherhof Spieß: 2005 Bechtheimer Hasensprung Spätburgunder Barrique
Weitzel: 2005 Großwinternheimer Bockstein Cabernet Sauvignon Auslese trocken
Zimmermann: 2006 Rivaner QbA trocken
Anton Escher: 2006 Gau-Bischofsheimer Glockenberg Weißer Burgunder
Arndt F. Werner: 2006 Grauer Burgunder QbA trocken
Manz: 2006 Huxelrebe Spätlese
Ernst Bretz: 2004 Spätburgunder Eiswein Rosé Bechtolsheimer Homberg

Hessische Staatsweingüter
2004 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Spätlese trocken
2006 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder QbA trocken
die Spätlese klasse, der QbA für einen "Höllenberg" zu ausdruckslos

Weingut August Kesseler, Assmannshausen
Spätburgunder Cuvée Max 2004, 2005
Assmannshäuser Höllenberg 2005
Was der Qualitätsfanatiker August Kesseler Deutschlands berühmtester Rotweinlage abtrotzt, ist einfach phänomenal...

Weingut Alte Schmiede, Siefersheim
2006 Silvaner QbA und Silvaner Classic
2006 Grauer Burgunder
2005 Cuvée No.1
2005 Frühburgunder Auslese trocken
ambitioniertes Weingut in Rheinhessen mit einer ganzen Reihe sehr ansprechender Weine

Weingut Bock, Villány (Ungarn)
2005 Villány Merlot
2006 Villány Portugieser
2002 Royal Cuvée
Das Weingut meines Namensvetters Josef Bock gehört zu den Vorzeigeweingüter Ungarns. Portugieser und Merlot sind ordentlich, aber keine Kaufempfehlung. Die Cuvée indes ist trotz ihres hohen Preises ein freinfruchtiger, harmonischer, tiefgründiger und würziger Tropfen...

The Donum Estate, Kalifornien
2004 Donum Estate Carneros Pinot Noir
Anlässlich einer Riedel-Gläserweinprobe bei Racke/ Kupferberg in Mainz wurde dieser fulminante Pinot präsentiert, der leider nur in einer homöopathischen Dosis den Weg von Carneros (Kalifornien) nach Rheinhessen gefunden hat. In der Nase Brombeere, Pfeffer und Kaffee, am Gaumen Teer, Leder, Cassis. Ein kraftvoller Wein mit komplexer, vielschichtiger Intensität und Würze. Zur Recht vielfach ausgezeichnet, zum Bedauern kaum mehr zu erhalten....

Weincontest Erbach contra Hattenheim
Die zwei Weindörfer mit den vielleicht besten Lagen und einer hohen Konzentration renommierter Erzeuger traten bei einer privaten Verkostung gegeneinander an. Für Erbach "liefen" auf: Schloss Reinhartshausen, Heinz Nicolai, Baron Knyphausen, Jacob Jung und Lamm-Jung; für Hattenheim: Schloss Schönborn, Norbert Barth, Hans Lang, Georg-Müller-Stiftung und Bausch.
Am Ende stand ein gerechtes Remis. Der Wein des Abends war aber ohne Zweifel das 2004 Erste Gewächs "Erbacher Steinmorgen" aus dem Weingut Jacob Jung - sehr frisch, fein mineralisch, Tiefgang und Struktur, klasse

Weingut Höhn, Dotzheim
2006 Dotzheimer Judenkirsch Riesling Kabinett trocken
2006 Dotzheimer Judenkirsch Riesilng Spätlese trocken
Zwei süffige, fruchtbetonte, reintönige Zechweine, die in der schönen Gutsschänke des Weinguts angenehm die Zeit vertreiben

"Roter Literwein mit Drehverschluss"
...war das Thema einer großen Verkostung der Fachzeitschrift "Wein + Markt", bei der insgesamt 155 Weine probiert wurden. Mein Fazit nach einer anstrengenden Probe in Frankfurt: "Ich habe keinen Wein gefunden, den ich mit nach Hause nehmen würde." Die Ergebnisse sind im Oktoberfest von Wein + Markt dokumentiert. Der Sieger:
2006 Les Rivages Vin de Pays D'Oc der "Domaines Auriol". Als bester Rheingauer schaffte es immerhin das Weingut Fritz Allendorf in die Empfehlungsliste mit diesem sehr annehmbaren Pinot:
2006 Geisenheimer Spätburgunder QbA trocken

Weingut Freimuth, Marienthal
2006 Riesling "Via Clusen" Geisenheimer Kläuserweg trocken
sehr kraftvoll, fein ausbalanciert, feine Säure-Süße-Spiel
2006 Riesling "Zero" trocken
knochentrocken und dennoch ein großer Genuss

Weingut Sohns, Geisenheim
2006 Geisenheimer Mäuerchen Riesling Kabinett trocken
Mit diesen Wein habe ich eine "Lesung" des Weinschmeckers im Frankfurter "Literaturbahnhof" anlässlich der Buchmesse begleitet, und die 50 Zuhörer waren von soviel Typizität, Klarheit, Frucht und Säure ebenso begeistert wie ich, ein typischer Rheingauer von der besten Art.

Rheingau grüßt Nahe
...war das Thema einer Vergleichsblindprobe im Kreis der "Kranenmeister" zu Oestrich im Rheingau, bei der jeweils sechs herausragende Erzeuger der beiden Regionen in vier Flights einander gegenübergestellt wurden. Besondere Aufmerksamkeit wurden folgenden Weinen zuteil
Robert Weil: 2006 Riesling Spätlese trocken
der knappe Sieger des Abends, gehaltvoll und mineralisch im langen Abgang
Dönnhoff: 2006 Felsenberg Spätlese trocken
der beste Tropfen aus der Nahe "grüßte" Weil auf Augenhöhe
P.J. Kühn: 2006 Riesling trocken ** "Landgeflecht"
von Böcksern und (momentanen?) Fehltönen geprägter Wein, der sich erst noch finden muss (wird?), derzeit eine (schlimme) Enttäuschung
Kruger-Rumpf: 2006 Münsterer Pittersberg Riesling trocken
die positive Überraschung, sehr fein, filigran, klasse
Tesch: 2006 Spätlese trocken Langenlonsheimer Königsschild
mein persönlicher "Wein des Abends", aber für den Mainstream wohl zu trocken
Emrich Schönleber: 2006 Monzinger Frühlingsplätzchen Spätlese trocken
wurde den hohen Erwartungen nun wirklich nicht gerecht

VDP-Weinversteigerung, Kloster Eberbach
Versteigert wurden 3993 Flaschen Wein zum Durchschnittspreis von 31,50 Euro. Die Versteigerungssumme lag bei knapp 126.000 Euro und damit 98 Prozent über dem addierten Taxpreis von 63.500 Euro. Die höchste Steigerungsrate mit 583 Prozent entfiel auf eine 1948er Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Rotweiß-Edelbeerenauslese der Staatsweingüter. Für 300 Euro ausgelobt fiel der Hammer erst bei 2050 Euro. Unter vielen guten Tropfen, die ausgeschenkt wurden, stachen folgende restsüße Rieslinge hervor (Auktionspreis in Klammern):
Baron Knyphausen: 2006 Steinmorgen Spätlese Goldkapsel (15,40 Euro)
Schloss Vollrads: 2006 Spätlese Goldkapsel (32,50 Euro)
Flick: 2006 Mönchsgewann Auslese (23,50 Euro)
Wegeler: 2006 Rothenberg Auslese (40 Euro)
Diefenhardt: 2006 Rothenberg Auslese (28,50 Euro)
Weil: 2006 Gräfenberg Auslese (280Euro) und Beerenauslese (840 Euro)
Domechant Werner: 1985 Domdechaney Beerenauslese (97 Euro)
Staatsweingüter: 2006 Baiken Beerenauslsese (250 Euro)
Schloss Johannisberg: 2005 Johannisberger TBA (300 Euro)

Castel Schwanburg, Südtirol
2006 Vernatsch Schlosswein
eine eher dünne und belanglose Angelegenheit im Glas...

Weingut Alois Dahn, Oestrich-Winkel
2006 Winkeler Hasensprung Riesling QbA trocken
ok, aber wirklich kein Reißer

Weingut Heinz Lebert, Erbach
2006 Erbacher Michelmark Riesling Kabinett trocken
stahlige Säure, kernig, gut

Weingut Manfred Bickelmaier, Oestrich
2006 Rheingau Riesling Classic
wer Classic mag, kommt auf seine Kosten

Weingut Lorenz Sauer, Kostheim
2005 Hochheimer Reichestal Spätburgunder Spätlese trocken
gute Lage, aber kein guter Wein, ohne Charakter und Klasse

Weingut Diefenhardt, Martinsthal
1971 Martinsthaler Wildsau Riesling Spätlese
1970 Rauenthaler Burggraben Riesling Spätlese
1979 Rauenthaler Rothenberg Riesling Spätlese
Drei feine, sehr jahrgangstypische Spätlese, die das Reifepotential der Weine aus Rauenthal und Martinsthaler Lagen zeigen. Geschmacklich eher feinherb als trocken überrascht vor allem der 1970er durch Saft und Kraft, während der 71er durch seine sehr verhaltene Süße erst zur Liebe auf den zweiten Schluck verhilft. Dann aber umso inniger.

Chat Sauvage, Johannisberg
2005 Rheingau Cuvée Spätburgunder Pinot Noir Spätlese trocken
2005 Assmannshäuser Höllenberg Pinot Spätlese Noir trocken
Die jüngsten Rotweine des Hamburger Pinot-Enthusiasten Günter Schulz, ausgebaut von Erik Andersson (Schamari-Mühle), gefallen durch ihre Aromen von Heu, frischen Kräutern, Pfeffer, Leder und Cassis. Während die Cuvée schon jetzt ihre Stärke offenbart, braucht der Höllenberg noch Zeit, seinen Höhepunkt zu erklimmen.

Portwein in Porto, Portugal
Amanda Brunner, Senior Marketing Manager von Taylor's in Porto, zeichnete für folgende Portweinprobe verantwortlich, die ich bei Fonceca in Porto mit traumhaftem Blick über den Fluß Douro genießen durfte:
Croft:
Late Bottled Vintage 2001, Quinta da Roeda 1995, Quinta da Roeda 2005, Croft 2000
Delaforce:
"Paramount", "His Eminence's Choice" (10 J.), "Curious & Ancient" (20 J.) "Corte 1995", "Delaforce 2000"
Fonseca:
"Bin n27", 10J. Old Tawny, 20J. Old Tawny, Guimaraens 1988, Fonseca 2003, Guimaraens 2005, Quinta do Panascal 2005
Taylor's:
Late Bottled Vintage 2001, Old Tawny 10J., 20J., 30J., 40J., Quinta de Vargellas 2005, Taylor 2003
Ingesamt überzeugt vor allem die Kollektion von Taylors, vor allem der 40 Jahre alte Port und der dicke, fette, kompakte, großartige 2003er-Vintage! Der 2001er ist sehr elegant, finessenreich und schon jetzt ein großer Genuß zum kleinen Preis! Von Fonseca überzeugen der 1988er und der 2003er, auch der 20 Jahre alte Tawny ist überaus lecker. Von Croft begeistert der 1995er Quinta da Roeda, von Delaforce der Zwanzigjährige mir ausdrucksstarkem Bukett, Körper, Kraft und ausbalancierter Süße!

Portugal-Weine - weiß, rosé und rot
Einen imposanten Querschnitt durch die portugiesische Weine zeigte Vini Portugal während meiner viertägigen Portugal-Tour
Quinta de Aveleda: 2005 Vino Verde - grün, typisch, leichter Bökser
QM: 2006 Alvarinho Vino Verde - wie Silvaner auf der Zunge und Müller-Thurgau am Gaumen
Sogevinos: 2006 "Curva" Douro - sehr leicht, kurz im Geschmack, erdig
Casal Branco: 2006 "falcoaria" Ribatejo: Muskattöne, aromastark bis aufdringlich
Herade do Esporaro: 2006 Vinha da Defesa DOC Alentejo - fein, Muskat, aber im Abgang leicht bitter
Bacalhoa: 2006 Serras de Azeitao, Terras do Sado - kräftig, bäuerliche, ruppige Art, erdig
2005 "Tapada da Torre" Reserva, Algarve, sehr alkoholisch, fast brandig, etwas stumpf, UTA-Verdacht
2003 "Moldedo" der Cooperative auf der Azoreninsel "Terceira", Honig im Bukett, aufgesetzte Säure, unharmonisch
2004 "Pechas brancas" Colheita von der Azoreninsel "Graciosa" - ein von Fehltönen begleiteter Wein
2006 "Terras de Lava" Rose von der Azoreninsel "Pico" - tolle Überraschung, sehr reintönig, klar, Himbeer und Erdbeer, Spaßwein
2006 "Azul Portugal" - ebenfalls feiner Roséwein, sehr süffig, frisch, fein
2005 "Terras de Lava" Rotwein von der Insel Pico - eher dünn, ausdrucks- und belanglos
Symington Familiy: 2005 "Altano" Reserva Douro - toller Rotwein mit Aromen von Kirschen und Brombeeren, lecker
Sao Domingos: 2004 "Sao Domingos Grande Escolha" - alkoholisch, kraftvoll mit Frucht, sehr gerbstoffreich
Quinta da Garrida: 2003 "Dao" Reserva - sehr samtiger, pelziger Tropfen aus Touriga Nacional gekeltert
Quinta da Coro: 2004 Syrah und Touriga Nacional - voll, kräftig, feine Würze und Frucht, großer Nachhall, gut!
Adega Coop. Alentejo: 2003 Borba Reserva - spannender Wein mit Charakter, kernig, voller Körper, gut!
Bacalhoa: 2003 "SO" Touriga Nacional - für 9,50 Euro ein Klasse-Wein mit Röstaromen, intensivem Bukett, Brombeere, Schwarzkirsche
Insgesamt zeigen sich die Rotweine erwartungsgemäß den Weißweinen deutlich überlegen, die Rebsorte Touriga Nacional hat das Potential für gehaltvolle, sehr gute Rotweine, auch als tragendes Glied in einer Cuvée. Eine Überaschung sind die feinen Roseweine von von Azoreninseln, die von Winzerkooperativen erzeugt werden.

Manincor, Südtirol
2006 La Rose de Manincor
Eine Rosécuvée aus Merlot, Pinot und Cabernet, aber ein wenig stumpf und bitter und nicht wirklich ein schöner Terassenwein

Dr. Corvers-Kauter, Mittelheim
2005 Oestricher Doosberg Cabernet Sauvignon trocken
Eine Neukreation und Weinrarität aus dem Rheingau, Kirsche, Vanille und Schokolade am Gaumen, samtig und recht gut, aber 28 Euro???
2006 Riesling Spätlese "Vom Schiefer" feinherb
mit 17 Euro ebenfalls beachtlich teuer, gewöhnungsbedürfte Süße und Schwere im Wein, feine Schiefernote aus dem Rüdesheimer Berg

Präsentation "Die Güter"
Seit 15 Jahren gibt es diesen Verbund aus neun befreundeten Renommiergütern. Bei einer Verkostung in der Burg Crass in Eltville haben uns folgende Weine begeistert:
Breuer: 2006 Riesling Terra Montosa
sehr fein und filigran
Breuer: 2001 Rüdeshemer Berg Roseneck
cremig, fein strukturiert, wohl gereift, starke Schiefernote
Bürklin-Wolf: 2001 Pechstein G.C. Riesling trocken
Aromen von Dörrobst und Pflaume, hohe Reife
Meyer-Näkel: 2006 Illusion QbA
Die feine aber schwer zu beschreibende Überraschung des Tages: ein weiß gekelterter Spätburgunder
Reichsgraf von Kesselstadt: 2006 Palais Kesselstatt
bezahlbarer Zweitwein als feine Cuvée aus Spitzenlagen
Prinz Salm: 2006 Berg Roxheim Großes Gewächs
lecker und filigran, starke mineralische Note

Weingut Baron Knyphausen, Erbach
2006 Erbacher Steinmorgen Riesling Kabinett trocken
Pfirsicharomen, sehr mineralisch, reintönig, fein
2006 Erbacher Marcobrunn Erstes Gewächs
feingliedrig, würzig, eines der besten Knyphausen-Weine der vergangenen Jahre
2002 Hattenheimer Wisselbrunnen Erstes Gewächs
hohe Reife, wie sie die meisten älteren trocken Weine aufweisen, insgesamt aber 2006 ein sehr beachtliches Sortiment

Langwerth von Simmern, Eltville
2006 Eltviller Riesling Kabinett trocken
2006 Hattenheimer Riesling Kabinett trocken
2006 Baiken Riesling Kabinett trocken
2006 Nussbrunen Riesling Kabinett trocken
unter den vier trockenen Kabinettweinen des Traditionsweingutes ragt vor allem der Nussbrunnen durch Frucht, Gehalt und Mineralität hervor, der Hattenheimer ist sehr fruchtbetont, süffig und unkompliziert
2006 Hattenheimer Mannberg Erstes Gewächs
trockener Spitzenwein mit Klasse

Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach
2006 Steinberger Riesling QbA trocken
2006 Rauenthaler Baiken Riesling QbA trocken
2006 Wiesbadener Neroberg Riesling Kabinett trocken
Im Gutsausschank "Baiken" der Staatsweingüter erweist sich ausgerechnet der Steinberger als der beste Zechwein, der Lust auf mehr macht. Der Neroberger ist fein und filigran, aber eine Spur zu süßlich geraten.

Schloss Johannisberg/ G.H. von Mumm
2006 Burg Schwarzenstein Spätlese trocken
mineralisch, lecker
2006 Johannisberger Grünlack
wuchtige, kraftvolle Spätlese
2006 Johannisberger Riesling Beerenauslese
feine Aromen von Honig, Pflaumen und Dörrobst, elegante Süße
2006 Johannisberger Riesling Trockenbeerenauslese
"flüssiges Gold", feine Konzentration, Opulenz mit Finesse verknüpft, große Zukunft

Weingut Schloss Reinhartshausen, Erbach
2006 Grauburgunder trocken
2006 Sauvignon blanc
2006 Weißburgunder "Von der Insel" trocken
2006 Riesling "Von der Insel" trocken
2006 Cuvée "Von der Insel" trocken
2006 Siegelsberg QbA trocken
2006 Hohenrain "Alte Reben" feinherb
2005 Marcobrunn "Erstes Gewächs"
2005 Wisselbrunnen Beerenauslese
2003 Marcobrunn Trockenbeerenauslese
Die kurze Verkostung eines Querschnitts aus dem Sortiment zeigt, dass Schloss Reinhartshausen auf einem guten Weg ist. Lediglich bei den einfachen Basisweinen und ganz an der Spitze des Sortiments scheint das Potential der großartigen Lagen noch nicht ganz ausgeschöpft

Weingut Dr. Corvers-Kauter, Mittelheim
2005 Winkeler Hasensprung Riesling Auslese
...völlig zu Recht 2. Platz bei "best of riesling" 2006

Weingut Dr. Gietz, Johannisberg
2005 Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Spätlese feinherb
eine disharmonische Enttäuschung

Weingut Trenz, Johannisberg
2006 Johannisberger Vogelsang Riesling Spätlese trocken
rassige, fruchtbetonte Spätlese, kernig

Weingut Stettler, Hallgarten
2002 Hallgartener Würzgarten Spätburgunder trocken
geschmeidig und voll, jetzt auf dem Höhepunkt

Weingut Friedrich Fendel, Rüd-Eibingen
2006 Kirchenpfad Riesling Spätlese trocken
sehr elegant und fein mineralisch

Weingut Freimuth, Marienthal
2006 Riesling Kabinett trocken Geisenheimer Mönchspfad
easy drinking, macht Spaß

Erste Gewächse 2006 Spätburgunder
Karl Ottes: 2005 Bodenthal-Steinberg Spätburgunder
J. Koegler: 2005 Eltviller Sonnenberg Spätburgunder
Diefenhardt: 2005 Martinsthaler Wildsau Spätburgunder
Künstler: 2005 Hochheimer Reichesthal Spätburgunder
Erstmals haben vier Weingüter mit ihrem Rotwein die Prüfung geschafft, das könnte der Durchbruch für das Spätburgunder Erste Gewächs sein - wenn die Assmannshäuser Betriebe nicht so zögerlich wären und sich dem Vergleich stellen würden! Während Künstler und Diefenhardt sehr mächtige alkohlische Weine vorstellen, gefallen Koegler und Ottes durch Raffinesse, Filigranität und Eleganz

Erste Gewächse 2006 Riesling
50 Betriebe haben 97 Weine zur Prüfung angestellt, 63 fanden die Gnade der Jury, davon 59 Rieslinge. Das Volumen von 195.000 Liter bedeutet weniger als ein Prozent der Rheingauer Erntemenge von 204.000 Hektoliter. Bei der Präsentation auf Schloss Vollrads haben uns folgendes Dutzend am meisten überzeugt:
Flick: Nonnberg
Künstler: Hölle
Diefenhardt: Martinsthaler Wildsau
Wegeler: Schlossberg
Johannishof: Hölle
Johannisberg: Silberlack
Mohr: Bodenthal-Steinberg
Barth: Wisselbrunnen
Jung: Erbacher Hohenrain
Reinhartshausen: Marcobrunn
Weil: Gräfenberg
F.B. Schönleber: Steinmorgen

Weingut Breuer, Rüdesheim
2002 Breuer Rüdesheim Estate Riesling
wieder ein Beleg für die Langlebigkeit der Breuer-Tropfen

Weingut Keller, Flörsheim-Dalsheim
2006 Abtserde Großes Gewächs
2006 Morstein Großes Gewächs
2006 Riesling G-Max Qualitätswein
Drei Spitzenweine, die das Maximale dessen zeigen, was aus dem Hügelland an Kreszenzen zu gewinnen ist. Filigranität, Kraft und Eleganz aufs Angenehmste kombiniert

Chateau de la Font Du Loup, Languedoc
2005 Vignobles Du Mont Baudile, Vin du Pays Du Mont Baudile
ordentlich, aber ein wenig süßlich wirkend und nicht wirklich gut

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2006 Gräfenberg Erstes Gewächs
2006 Grafenberg Spätlese
2004 Gräfenberg Beerenauslese
... Tropfen für Tropfen überzeugende Vertreter eines einfach großartigen Weinbergs, das Erste Gewächs gehört ohne Zweifel zu den Top 5 des Jahrgangs

Weingut Balthasar Ress, Hattenheim
2006 Hattenheim Nussbrunnen Riesling Auslese
sehr gut

Georg-Müller Stiftung, Hattenheim
2005 Hattenheimer Schützenhaus Riesling Kabinett feinherb
sehr süffig, stoffig

Rüdesheimer Berglagen
Breuer: 2005 Rüdesheimer Berg Roseneck
Wegeler: 2005 Rüdesheimer Berg Schlossberg Erstes Gewächs
Leitz: 2006 Rüdesheimer Berg Bischofsberg Spätlese
Fendel: 2006 Rüdesheimer Kirchenpfad Spätlese
Wegeler: 2005 Geheimrat "J" Spätlese
Eine solch interessante und spontane "Probe" bietet im Rheingau nur das Rüdesheimer Weinfest mit seinem besonderen Flair und der ungewöhnlichen Dichte an Spitzenwinzern. Zwar sind die Weine nicht wirklich miteinander vergleichbar, doch überzeugt vor allem der Schlossberg von Wegeler vor der Spätlese von Leitz und dem Roseneck von Breuer. Letzterer braucht noch Zeit und hat noch eine große Zukunft vor sich.

Weingut Strohm, Offstein
2006 Riesling trocken **
"Amicus" Rotweincuvée trocken
"II Cultus" Rotweincuvee trocken
"III Cultus" Rotweincuvée trocken
"III Nobilis" Weißweincuvée trocken
Dieses sympathische 12,5 Hektar-Familienweingut im Hügelland von Rheinhessen ist eine Entdeckung und die römisch durchnummerierten Spitzencuvées (ohne Jahrgang!) sind eine Verkostung wert. Vor allem die im Barrique ausgebaute Cuvée "Cultus" (aus Spätburgunder, Acolon und Cabernet Dorsa) gefällt durch rauchige, ledrige Aromen mit pfeffriger Würze und Nachhall.

Weingut des Grafen Neipperg, Schwaigern
2005 Hemma Weißburgunder trocken
2005 Neipperger Schloßberg Riesling Spätlese trocken
2002 Schwaigerner Ruthe Riesling Großes Gewächs
2006 Neipperger Schloßberg Traminer Auslese
2005 Neipperger Schloßberg Samtrot trocken
2003 Neipperger Schloßberg Spätburgunder Barrique
2004 Neipperger Schloßberg Lemberger Großes Gewächs
2005 Merlot S.E.
Im Schlosskeller zu Schwaigern präsentieren sich die Neipperg-Weine sämtlich auf sehr hohem Niveau. Das Gut zählt ohne Zweifel zur Württembergischen Elite. Bei den Weißen gefällt die elegante Riesling-Spätlese aber noch besser als das gereifte Große Gewächs. Traminer und Samtrot dagegen wegen ihrer mangelnden Süße und der hohen Säure eher grenzwertig. Der Spätburgunder dagegen ein von pfeffriger Würze, feinen Röstaromen und Beerenfrüchten dominierter, sehr elegante Roter. Der "Lemberger" ein Juwel unter den deutschen Rotweinen und vielleicht der beste "Lemmi" überhaupt, und S.E. wird am treffendsten als "Seeltröster" übersetzt. Eine Wucht!

Fürst zu Hohenlohe Oehringen
2006 Chardonnay "Butzen"
2005 Vitis Alba Cuvée
2006 Riesling "Butzen"
2006 Riesling Spätlese "Butzen"
2005 Riesling Großes Gewächs
"Butzen" steht für das Filetstück der 20 Hektar großen, arrondierten Monopollage "Verrenberger Verrenberg". Der nicht im internationalen Stil ausgebaute Chardonnay überrascht durch sein Säurespiel und elegante Nachhaltigkeit. Die trockenen Rieslinge sind durchweg von bestechend hoher Qualität, reintönig, rassig und mineralisch.
2005 Lemberger "Butzen"
2005 Lemberger "Hades"
2004 "Ex flammis orior" Cuvée
2004 "In senio" Cuvée
Die Roten aus der "Hades"-Linie sind unisono Spitzenweine. Der Lemberger gehört zu den allerbesten seiner Art und zeigt, wie sehr diese Rebsorte das kleine Holzfass liebt. Die "Schwabencuvée" mit dem Familien-Leitspruch "Ex flammis orior" ist ein echter Kracher und gefällt noch besser als der "schwäbische Bordeaux" genannt "In Senio", der gleichwohl in jeder Blindverkostung französischer Tropfen für eine Überraschung gut sein kann.

Weingut Graf Adelmann, Steinheim-Kleinbottwar
2006 Weissburgunder Kabinett
2006 Grauburgunder QbA
2006 Kleinbottwarer Süßmund Riesling Spätlese trocken
Der Weißburgunder gefällt durch seine Frische und seine Spitzigkeit noch besser als der Grauburgunder. Der Süßmund Kabinett zeigt, wie gut Württemberger Riesling sein können.
2006 Kleinbottwarer Oberer Berg Trollinger
2004 Pinot Noir trocken
2005 Lemberger Barrique "Der Löwe von Schaubeck"
2005 Cuvée "Herbst im Park"
2003 Cuvée "Vignette"
Der Trollinger könnte ein wenig feiner, der Pinot noch ein wenig ausdrucksstärker sein. Der Lemberger jedoch zeigt mit Macht, wie sehr diese Rebsorte eine größere Beachtung in Deutschland verdienen würde. "Herbst im Park" ist eine überaus süffige, extrem feine und gelungene Komposition aus Lemberger, Dornfelder, Burgunder und Cabernet. Klasse. Die 2003 Vignette ein muskelbepackter Titan im Ländle, der keinen Gegner fürchten muss.

Weingut Dautel, Bönnigheim
2006 Besigheimer Wurmberg Riesling ***
2006 Bönnigheimer Sonnenberg Großes Gewächs
zwei wirklich feine Weißweine, wobei der Wurmberger*** durch Brillanz, Süffigkeit, Eleganz und Frucht zumindest derzeit das Große Gewächs sogar noch aussticht. Einer der besten Weißweine einer intensiven Württemberg-Tour.
2005 Trollinger Besigheimer Wurmberg
2005 Bönnigheimer Sonnenberg Lemberger **
2006 Vision Rot Cuvée
2005 Bönnigheimer Sonnenberg Lemberger***
2004 Spätburgunder****
So muss ein Trollinger als idealer Alltagswein schmecken! Die "Vision Rot" dagegen nicht ganz ausbalanciert. Und die Lemberger sehr gut, aber doch nicht überragend (wobei der Vier-Sterne-Lemberger leider nicht mehr zu verkosten war). Insgesamt ein sehr guter Proben-Eindruck seine sehr sympathischen, gerade erst großzügig erweiterten Weinguts.

Notizen der Wiesbadener Weinwoche
Die Wiesbadener Weinwoche mit ihren fast 100 Erzeugern aus dem Rheingau, während der die Besucher wohl 250.000 Flaschen Wein geleert habe wieder einmal die beste Gelegenheit, auf engstem Raum einen guten Überblick zu gewinnen. Überzeugt haben uns unter vielen mäßigen und zahlreichen sehr ordentlichen Weinen vor allem folgende Tropfen.
Ottes, Loch: 2006 Riesling Spätlese trocken
Altenkirch, Lorch: 2006 Riesling "Löss"
Peter Jakob Kühn, Oestrich: 2006 Quarzit
Abteihof, Johannisberg: 1990 Weißherbst Auslese, 2006 Müller-Thurgau
Freimuth, Marienthal: 2006 Riesling "Zero"
Ohlig, Winkel: 2006 Riesling Spätlese halbtrocken
Jung, Erbach: 2006 Erbacher Steinmorgen Spätlese trocken

Weingut G.H. von Mumm
2004 Johannisberger Schwarzenstein Riesling Spätlese
fein, nicht zu dick, aber in der Reife schon weit voran

Das Weinwerk, Rüdesheim
2006 Fly me to the moon Riesling trocken
2006 postcard from heaven Riesling trocken
2006 lost in space Riesling trocken
2006 supernova Riesling trocken
2005 liquid sun Riesling Trockenbeerenauslese
Hans-Joachim Klose und Ingo Witt sind die vielleicht besten Hobbywinzer des Rheingaus, deren aktuelle Kollektion einmal mehr überzeugt. "Lost in Space" bereitet jetzt schon ein großes Trinkvergnügen, und die TBA ist ein Kracher...

Weingut Balthasar Ress, Hattenheim
2006 "Von Unserem" Riesling QbA trocken
2006 Riesling Kabinett halbtrocken
feine Basisweine als Visitenkarten

Weingut Fürst Löwenstein, Kreuzwertheim
2006 Homburger Kallmuth Riesling Kabinett trocken
2006 Homburger Kallmuth Riesling Spätlese trocken
zwei überaus mineralische, komplexe Frankenweine mit großen Potential

Weingut Schloss Westerhaus, Ingelheim
2003 Spätburgunder "Grand Prix"
2005 Spätburgunder "Grand Prix"
Zwei extraktreiche, dichte Pinots aus dem Ingelheimer Sonnenhang mit Eleganz und Tiefgang

Weingut Schloss Schönborn, Hattenheim
Erbacher Marcobrunn 1. Gewächs, Jge. 2001 bis 2005
Hattenheimer Pfaffenberg 1. Gewächs, Jge. 2002 bis 2005
2006 Hochheimer Kirchenstück Kabinett trocken
2006 Hattenheimer Nussbrunnen Kabinett trocken
2006 Rüdesheimer Berg Schlossberg Spätlese trocken
2006 Hattenheimer Pfaffenberg Spätlese trocken
2006 Erbacher Marcobrunn Spätlese trocken
Eine Horizontal- und Vertikalverkostung der trocken Schönborn-Weine zeigt ein beeindruckendes Sortiment. Das Weingut, das nach dem Weggang von Gutsdirektor Thies im Umbruch ist und die machtvolle Rückkehr auf den deutschen Markt vorantreibt, ist auf dem besten Weg zu einem der Vorzeigegüter der Region.

Weingut Keßler, Martinsthal
2006 Martinsthaler Wildsau Riesling Kabinett trocken
süffig mit markanter Säure

Die "Nummer 1"
Eine private und "blinde" Vergleichsprobe von zwölf Basis- und Gutsweinen quer durch Rheingau bringt einige Überraschungen:
Ottes, Lorch: 2006 Solario Riesling feinherb
gefällt als bester Rheingauer, doch Sieger wird ein "Pirat" und dazu noch aus dem Jahr 2005:
Lehnert-Veit, Mosel: 2005 Lehnardo Riesling Classic

Weingüter Wegeler, Oestrich
2006 Riesling Kabinett "pur"
Saftige Kraft aus der Mitte des Rheingaus, gepaart mit Eleganz, Rasse und Finesse

Schloss Vollrads, Winkel
2006 Riesling Edition
Schmeckbar aus dem alljährlich von den Schloss-Mitarbeitern gekürten "besten Fass" des Vollradser Kellers

Weingut Hans Lang, Hattenheim
2006 Johann Maximilian Riesling trocken
Nur die besten Tropfen des Hauses tragen diesen Namen. Feine Struktur und Länge am Gaumen

Weingut Breuer, Rüdesheim
2006 Estate Rüdesheim Riesling trocken
flüssiger, leckerer Fingerabdruck der steilsten Lagen im unteren Rheingau

Weingut Barth, Hattenheim
2006 Riesling Spätlese "S" trocken
komplexe Spätlese mit hohem Extrakt und viel Aroma, geadelt mit dem Zusatz "S"

Weingut Johannishof, Johannisberg
2006 Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Kabinett trocken
klassischer, feiner Riesling von großer Frische und mit typischen Rieslingaromen

Weingut Künstler, Hochheim
1994 Hochheimer Hölle Riesling Spätlese trocken
phänomenal wie jung und frisch dieser Topwein 13 Jahre später noch im Glas steht

VDP-Jahrgangspräsentation 2007
Die VDP-Güter der Ahr, Nahe und aus Rheinhessen haben im Mainzer Schloss eine Auswahl ihrer Kollektion vorgestellt. Fazit: die Nahe-Rieslinge stehen schmeckbar über denen von Rheinhessen, die Roten von der Ahr sind heterogen. Unsere Lieblinge unter den mehr als 50 verkosteten Weinen sind:
Crusius, Traisen: 2006 Traiser Rotenfels Riesling Spätlese trocken
Diel, Burg Layen: 2006 Dorsheimer Riesling trocken
Dönhoff, Oberhausen: 2006 Riesling trocken
Kruger-Rumpf, Münster-Sarmsheim: 2006 Münsterer Pittenberg Riesling "Silberkapsel"
Tesch, Langenlonsheim: 2006 "unplugged" sowie alle Lagenweine (beste Kollektion insgesamt!)
St. Antony, Nierstein: 2006 Riesling Rotschiefer trocken
Groebe, Westhofen. 2006 Westhofener Riesling Spätlese trocken
Gunderloch, Nackenheim: 2006 Niersteiner Pettenthal Riesling trocken
Gutzler, Gundheim: 2006 Riesling trocken "GS"
Keller, Flörsheim-Dalsheim: "von der Fels" Riesling trocken
Wagner-Stempel, Siefersheim: "vom Porphyr" Riesling trocken
Schloss Westerhaus, Ingelheim: 2006 Riesling Spätlese "Saphir"
Wittmann, Westhofen: 2006 Westhofener Riesling trocken "S"

Hessische Staatsweingüter, Eltville
2006 Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett trocken
gut, aber muss es einen Kabinett aus dieser Spitzenlage geben, der das Potential dieses Terroirs leider längst nicht ausschöpft. Wohl nicht.

Schloss Reinhartshausen, Erbach
2003 Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Auslese
geschliffen, harmonisch, saftig-fein

Ems-Post, Eltville
2006 Riesling Classic
2006 Eltviller Langenstück Riesling Kabinett trocken
ok, typisch, aber auch nicht mehr

Allendorf, Winkel
2004 Rüdesheim Berg Roseneck Riesling "Goldkapsel" Spätlese trocken
wuchtig, kraftvoll, mit einen Schiefernoten am Gaumen

Schloss Johannisberg
2005 Riesling Spätlese "Grünkapsel"
saftig, elegant, filigran

Weingut Himmel, Hochheim
2006 Riesling Classic
ebenfalls einer der besten seiner Art aus dem Rheingau

Weingut Laquai, Lorch
2006 Riesling Classic
ohne Zweifel einer der besten Classic-Weine des Rheingaus

Immerheiser, Schwabenheim
2006 Schwabenheimer Kaiserpfalz Riesling trocken
2005 Rheinhessen "Five" Cuvée trocken
2006 Spätburgunder "Alte Reben"
2005 Kerner Auslese
Immerheiser in Schwabenheim ist ein kleines Imperium mit Gutsschänke, Vinothek, Weingut, Gästehaus und Gourmetlokal. Ein Vorzeigebetrieb mit ordentlichen, aber nicht wirklich herausragenden Weinen

Weingut Robert Weil
2004 Kiedrich Gräfenberg Riesling Auslese
als flüssiges Dessert einfach genial

Weingut Höhn, Dotzheim
2005 Schiersteiner Hölle Riesling QbA trocken
2006 Dotzheimer Judenkirsch Riesling Kabinett trocken
2006 Dotzheimer Judenkirsch Riesling Spätlese trocken
1999 Spätburgunder Barrique trocken
2006 Blancs de Noir trocken
Eine solch reichhaltige Auswahl an verschiedenen Rebsorten gibt es in kaum einer anderen Schänke des Rheingaus als in Höhns beliebtem "Kirschfeld" in Wiesbaden-Dotzheim. Vor allem die trockene Spätlese und der gereifte Pinot haben uns beim letzten Besuch überzeugt

Weingut Schamari-Mühle, Johannisberg
2006 Johannisberger Erntebringer "Schoppen"
2006 Geisenheimer Kläuserweg Riesling Kabinett trocken
2006 Geisenheimer Kläuserweg Riesling Spätlese trocken
2006 Geisenheimer Kilzberg Riesling Kabinett trocken
Erik Andersson serviert in seiner Schänke "Schamari-Mühle" mit dem Jahrgang 2006 wieder sehr feine, filigrane Riesling mit eleganten Aromen

Peter Jacob Kühn, Oestrich
2004 Oestrich Lenchen Riesling Auslese
fein weil nicht zu dick

Schloss Schönborn, Hattenheim
2005 Erbach Marcobrunn Riesling Spätlese trocken
den Gaumen fordernder Kracher

Weingüter Wegeler, Oestrich
1992 Rüdesheim Berg Schlossberg "Erstes Gewächs"
so gut kann ein stoffiger, dichter, konzentrierter Riesling altern! Der vinologische Höhepunkt des VDP-Sommerfestes in Kiedrich!

Weingut Fürst Löwenstein, Kreuzwertheim
2001 Homburger Kallmuth Silvaner Beerenauslese
großartige edelsüße Spezialität aus einem der besten Weinbergs Frankens, ein Monument

Weingut Sohns, Geisenheim
2005 Geisenheimer Kläuserweg Riesling Spätlese trocken
stoffig und fein

Weingut Thilo Strieth, Aulhausen
2002 Assmannshäuser Frankenthal Spätburgunder Sekt brut
...so gut kann, darf, soll roter Sekt sein

Weingut Trenz, Johannisberg
2006 "Alte Reben" Riesling trocken
lecker, süffig, mineralisch mit Frucht

Weingut J. Koegler, Eltville
2005 Johannes G. Riesling Qualitätswein
mit diesem hochinteressanten und polarisierenden Exoten aus dem Doppelbarrique beginnt die neue Weinserie in der FAZ, bis zum Jahresende an jedem Montag...

Weingut Heinrich Braun, Nierstein
Riesling "summa cum laude" Spätlese trocken
hochinteressante Vertikalverkostung ausgewählter Weine, beginnend 2005 und zurück bis ins Premierenjahr 1986. Diese Tropfen aus dem "Roten Hang" zeigen, wie gut Spitzenriesling reifen können, wenn sie aus guten Lagen stammen und mit Herzblut ausgebaut werden. Die Jury des "summa cum laude" hat jeweils gute Arbeit geleistet...

Weingut Gehring, Nierstein
2006 "Hillside" Riesling QbA trocken
2006 "Riverside" Riesling QbA halbtrocken
sehr feine, süffige, reintönige Tropfen von der Rheinfront, unkompliziert und lecker, mehr!

Weingut Jacob Gauer, Bodenheim
2005 Bodenheimer Heitersbrünnchen Spätlese trocken
2006 Bodenheimer Westrum Weißer Burgunder trocken
2006 Bodeneheimer Westrum Blanc de Noir trocken
recht ordentlich, aber keine Überflieger und nichts für den eigenen Weinkeller

Weingut Jakob Jung, Erbach
2006 "Alte Reben"
mineralisch fein

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2005 Kiedrich Turmberg Riesling trocken "only Sansibar"
ein für Sylt abgefüllter exklusiver Tropfen, dick, körperreich, kraftvoll

Weingut Sohns, Geisenheim
1992 Geisenheimer Kläuserweg Riesling Auslese
trotz "halber" Flasche erstaunlich frisch, nicht überaus "dick" sondern elegant

Weingut J.B. Becker, Walluf
2005 "Cuvée" J.B, Landwein trocken
2004 Wallufer Walkenberg Riesling Kabinett trocken
Wie gewohnt verzichtet Becker in seinem Weingarten auf den Ausschank des aktuellen Jahrgangs und präsentiert Weine, die Belege für das hohe Alterungspotential des Rieslings sind und ein Plädoyer für den traditionellen Holzfaßausbau

Weingut Meyer-Näkel, Dernau
1999 Spätburgunder QbA trocken (Magnumflasche)
voller Pinot mit feiner Cassisnote auf dem Höhepunkt der Trinkreife

Weingut Bürklin-Wolff
2003 Pinot Noir "R"
sehr dichter, voller Spätburgunder mit noch großem Potential

Weingut Strieth, Aulhausen
2004 Rheingau Spätburgunder Spätlese trocken
sehr fein balancierter Burgunder mit Tiefgang

Rieslinge aus der Lage "Hallgartener Jungfer"
Eine interessante Lagen-Blindverkostung im privaten Kreis in Hallgarten bestätigt die Spitzenstellung der beiden VDP-Güter Prinz und Fürst Löwenstein. Die besten Weine:
Weingut Prinz: 2005 Spätlese und 2005 Erstes Gewächs
Löwenstein: 2005 Kabinett trocken und 2005 Erstes Gewächs
Stettler: 2005 Spätlese und 2006 QbA trocken

Weingut Kreis, Hallgarten
1992 Hallgartener Jungfer Riesling Beerenauslese
feine Süße, aber hohe Reife und sehr schnell gealtert

Weingut Tesch, Langenlonsheim
Riesling Kabinett "unplugged", Jahrgänge 2002-2006
Spannende Vertikalverkostung einen knalltrockenen, aber ungemein leckeren Rieslings, der das Wort von der "Notwendigkeit der dienenden Süße" für den Riesling als Mär entlarvt. Feine Mineralität, gepaart mit Substanz und Dichte

Weingut Mohr, Lorch
2006 Silvaner trocken
2006 Weißer Burgunder
2006 Riesling Spätlese trocken
Jochen Neher präsentiert wieder feine Weine mit jener Kombination aus Mineralität und Frische, die uns für die Lorcher Weine so begeistert.

Weingut Dr. Heger, Ihringen
2006 Silvaner
2006 Weißburgunder
2006 Grauburgunder
ansprechende, reintönige Weißweine mit Potential
2003 Achkarrer Schlossberg Spätburgunder *** Spätlese trocken
ein Gigant unter den Deutschen Pinots, große Klasse!

Weingut Offenstein Erben, Eltville
2006 Langenstück Riesling Kabinett trocken
2006 Riesling Classic
2006 Sonnenberg Spätlese trocken
...wie immer eine heterogene Kollektion des sympathischen Weinguts, dem mehr Konsequenz und Konstanz zu wünschen ist.

Weingut Wilfried Querbach, Oestrich
1975 Oestricher Klosterberg Riesling Kabinett
fein gereifter Tropfen, angenehme Süße und Firne!

Weingut Lamm-Jung, Erbach
2006 Michaelmark Riesling Kabinett trocken
2006 Steinmorgen Riesling Spätlese trocken
2006 Steinmorgen Grauburgunder trocken
Die Kollektion des Erbacher Weinguts überrascht uns positiv und angenehm. Geradlinige, tiefgründige, reintönige Weine. Das Weingut bleibt unter unserer Beobachtung...

Weingut Peter Jakob Kühn, Oestrich
2006 Oestricher Riesling
2006 Quarzit
2006 Landgeflecht
2006 Graziosa
Der eigenwillige Winzer Peter Kühn gefällt durch seinen eigene Stil und Weine mit Ecken und Kanten, die bei Verkostungen oft auffalllen. Vor allem Quarzit und Landgeflecht sind in diesem Frühsommer unsere Favoriten...

6. Flörsheim-Dalsheimer Weintage
Eine interessante Verkostungschance im Bürgerhaus des rheinhessischen Weindorfs mit einer Fülle von 2006er-Weinen und Rebsorten. Unsere Favoriten nach einer ausgiebigen Verkostung waren:
Blanc de Noir: Weingut Wilfried Göhring
Rivaner: Weingut Schales
Silvaner: Weingut Keller
Weißburgunder: Weingut Schales, Weingut Axel Müller
Riesling: Weingut Wilfried Göhring
Sauvignon Blanc: Weingut Axel Müller, Weingut Schales
Unter den Raritäten fielen uns folgende Weine besonders positiv auf:
Engel: 1992 Huxelrebe Beerenauslese
Hans Bog: 2000 Ortega Trockenbeerenauslese
Flörsheimer Hof: 1994 Ortega Beerenauslese
Schales: 1975 Rieslaner Beerenauslese und 1992 Riesling Auslese

Hallgartener Weine
Zur Eröffnung der Schlemmerwoche in Hallgartener präsentierten elf Erzeuger des Weindorfs Gewächse aus den drei Lagen Schönhell, Jungfer und Hendelberg - allerdings nicht alle vorzeigbar...
Theo J. Kreis
2006 Hendelberg Riesling trocken - gut trinkbar ohne jeden Anspruch
2006 Mehrhölzchen Kabinett trocken - reintönig, klar, gut
2005 Schönhell Kabinett halbtrocken - weniger gut
2005 Jungfer Spätburgunder Spätlese trocken - beim Riesling bleiben!
1992 Jungfer Riesling Beerenauslese - der Wein des Abends!
Adam Naß
2006 Hendelberg Riesling Kabinett trocken - nicht wirklich ein Genuss
2005 Jungfer Riesling Spätlese trocken - Bitterton
Hallgarter Winzergenossenschaft
2005 Jungfer Riesling Auslese trocken - wahrlich kein Spitzenwein
Kai Lebert
2006 "Episode II" Schönhell Riesling feinherb - auch nicht überzeugend
Prinz
2006 Schönhell Kabinett trocken - feine Struktur, gut balanciert, lecker
Fürst Löwenstein
2004 Schönhell Erstes Gewächs - ein Topwein
H. Josef Stettler
2006 Jungfer Riesling trocken - knackig, nervig, rassig

Classic-Weine
Eine Blindverkostung ausgewählter Rheingauer Classic-Weine folgender Erzeuger:
2006 Jakob Jung
2006 Sohns
2006 Schönleber-Blümlein
2005 Schönleber-Blümlein
2006 Erbacher Winzer eG
2006 Goldatzel
2005 Kohlhaas
2006 Hessische Staatsweingüter
2004 Barth
Am Ende habe Jung und Sohns klar die Nase vorn. Vor allem zu Essen gefällt die leichte Süße der Classic-Weine, die nichts für rigorose "Trocken"-Trinker sind.

Schloss Johannisberger Weingüterverwaltung
2004 Schloss Johannisberger Grünlack
leider leicht korkig - ein Lob den alternativen Verschlüssen
2005 Schloss Johannisberger Silberlack Erstes Gewächs
ein schon mehrfach probierter Wein, der stetig an Statur gewinnt

Weingut Schönleber-Blümlein, Winkel
2005 Winkeler Hasensprung Riesling Kabinett trocken
2006 Winkeler Hasensprung Riesling Kabinett trocken
2005 Riesling Classic
2006 Riesling Classic
Der Jahrgangsvergleich belegt, dass die 2005er tendenziell kraftvoller, üppiger daherkommen als die etwas rassigeren, schlankeren 2006er.

Weingut Frosch, Mainz-Kostheim
2006 Kostheimer Weiß Erd Riesling Spätlese trocken
leichter, filigraner, auf Muschelkalk gewachsener Wein
2006 Cuvée 110 - Gewürztraminer und Riesling QbA
sehr interessantes Gewächs mit 2/3 Traminer, exotisch aber gut und für nur 5,50 Euro ein Schnäppchen

Weingut Schumann-Nägler, Geisenheim
alles Riesling, 2006, trocken:
Geisenheimer Mönchspfad QbA
Hattenheimer Schützenhaus Kabinett
Geisenheimer Mäuerchen QbA
Schumann-Nägler Gutswein QbA
Hattenheimer Wisselbrunnen Spätlese
alles in allem eine feine Kollektion, durchweg reintönige Weine mit typischer Säure und schöner Frucht. sehr gut.

Weingut G.H. von Mumm
1937 Johannisberger Kahlenberg Riesling Beerenauslese
ein feiner Tropfen aus der privaten Schatzkammer von Ex-Weinbaupräsident Richard Nägler: erinnert an Honig und getrocknete Pflaumen, wenig Firne, geschliffene Süße
2005 Johannisberger Hansenberg Riesling Auslese
nicht opulent süß, aber mineralisch feine Aromen

Weingut Dr. Corvers-Kauter
2006 Oestricher Klosterberg "Roter Riesling" Auslese
Deutschlandpremiere für eine autochthone Rebsorte, die im Rheingau von Uli Allendorf und Matthias Corvers aus dem "Rebsortenmuseum" der Forschungsanstalt Geisenheim geholt wurde. Mit 45 Gramm Restzucker und 14 % Akohol (122 Oechsle) ist dieser Erstling eine den Kenner fordernde "Granate", die erst einmal verdaut werden will.

Weingut Hamm, Winkel
2005 Winkeler Hasensprung Riesling Spätlese trocken
2005 Riesling Spätlese feinherb
zwei sehr ordentliche Tropfen, wobei "feinherb" bei Hamm eher "süß" bedeutet

Erste Gewächse Rheingau (gereift)
19xx von: Lang (1992), Wegler (1996), Barth (1998)
1999er von: Mumm, Vollrads, Schönborn
2000er von: Weil, Lang, Querbach
2001er von: Ress, Eser, Steinberger (Staatsweingut)
Acht Jahre nach Einführung der "offiziellen" Ersten Gewäches eine Probe der besonderen Art und aufs Exempel: Kann großer trockener deutscher Weißwein alt werden? Er kann - mit Abstrichen. Unter den 1999er stachen an diesem Abend Schloss Vollrads und Schönborn heraus, unter den 2000ern gefiel Hans Lang am besten, unter den 2001er der "Rottland" von Johannes Eser. Erstaunlich zudem, wie frisch der 1992er von Lang wirkte, und wie jugendlich der 1998er von Barth. Eher enttäuschend: 2000 von Weil, weil hochfarbig (Botrytis) und geschmacklich indifferent. Als eingeschmuggelter "Pirat" völlig versagt hat: 1999 Karthäuserhof Riesling Auslese "S" trocken

Weingut Georg Breuer, Rüdesheim
2005 Nonnberg Riesling
2002 Berg Rottland Riesling
zwei großartige Weine aus Spitzenlagen, immer eine Freude!

Weingut Spreitzer, Oestrich
2005 Oestricher Lenchen Risling Erstes Gewächs
Frucht und Filigranität fein kombiniert

Chateau Pichon Longueville - Comtesse de Lalande
1997 Réserve de la Comtesse - Pauillac APC
sehr feine Struktur, ausbalanciert, auf dem Höhepunkt

Weingut Groebe, Biebesheim & Westhofen
2006 Silvaner QbA
2006 Westhofener Riesling Kabinett trocken
2002, 2003, 2004, 2005 Kirchspiel Riesling Großes Gewächs
2003, 2004 Aulerde Großes Gewächs
2003 Westhofen Kirchspiel Riesling Spätlese
2003 Westhofen Kirchspiel Riesling Auslese
1988 Westhofener Kirchspiel Riesling Trockenbeerenauslese
Eine durchweg großartige Probe im Rheinhessischen Weingut Groebe, das zu den Toperzeugern der Region zählt. Die großen Gewächse sind durchweg elegant, dennoch mit Fülle und Kraft, wobei wir das "Kirchspiel" der "Aulerde" und damit das Kalkstein-Terroir der "Löss-Lehm"-Herkunft vorziehen.

Vorprobe Mainzer Weinbörse
Vier Wochen vor Beginn der Mainzer Weinbörse Ende April haben VDP-Weingüter von Mittelrhein und Rheingau in Hattenheim ihre Kollektion des neuen Jahrgangs 2006 vorgestellt. Wir haben uns auf die trockene Weine aus dem Mittelrheintal konzentriert und waren von folgenden trockenen Rieslinggewächsen nachhaltig beeindruckt:
Weingut Bastian, Mittelrhein
2006 Bacharacher Insel Heyles'en Werth QbA - stoffig, fruchtig
2006 Bastian Orion Terrassen QbA - sehr mineralisch, Schiefernoten
2006 Steeger St. Jost Spätlese - feinfruchtig, elegant
2006 Bacharacher Posten Spätlese - füllig, stoffig, fein
Weingut Toni Jost, Mittelrhein
2006 Bacharacher Kabinett - spitze Säure, unausgewogen
2006 Devon "S" - mineralisch dicht und filigran
2006 Bacharacher Hahn Spätlese - sehr jung, unfertig
Weingut Lanius-Knab, Mittelrhein
2006 Engehöller Bernstein - schon sehr frei, fast "alt" wirkend
2005 Oelsberg Großes Gewächs - dicht, komplex
Weingut Ratzenberger, Mittelrhein
2006 Bacharacher Kabinett - ok, kein Überflieger
2006 Steeger St. Jost Spätlese - spritzig, elegant

Weinland Rheingau eG
2006 Winkeler Hasensprung Riesling QbA trocken
2006 Riesling Classic
Seit 2 bis 3 Jahren ist die Weinland Rheingau die meines Erachtens beste Rheingauer Genossenschaft. Der trockene Hasensprung ist ein süffiger, typischer Rheingauer, der Classic missfällt durch einen leichten Bitterton

Alde Gott Winzer eG, Sasbachwalden
2006 Riesling Kabinett trocken
leicht, süffig, unbeschwert

Weingut Hans Lang, Hattenheim
1996 Riesling Sekt brut
inzwischen leichte Firne, Perlung lässt schnell nach, aber dennoch ein feines Zeugnis, wie gut reifer Sekt schmecken kann, wenn der Grundwein von außerordentlicher Güte ist

Weingut Michael Schön, Aulhausen
jeweils Rüdesheimer Berg Roseneck, Spätburgunder trocken
2002 QbA und Auslese
2003 Auslese
2004 Spätlese
2005 Spätlese
sehr beeindruckende Vertikalverkostung in dem auf Rotwein spezialisierten Familienweingut. Vor allem die 2002er sind jetzt geschmeidig, rund und voll und auf dem Höhepunkt. Großartig auch der 2005er durch die reiche Fruchtaromatik. 2003 braucht noch viel Zeit

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2003 Kiedrich Gräfenberg Erstes Gewächs
kraftvoller, voluminöser Wein von starker Mineralität und Substanz

Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach GmbH
Die Frühjahrsauktion der Staatsweingüter bracht diesmal einen Erlös von knapp 83.000 Euro für die 39 Versteigerungspartien. Diesmal dominierten süße Kabinettweine, Auslesen und Beerenauslesen das Sortiment der Auktion. Gleichwohl war die Qualität durchaus gemischt. Unsere Favoriten der Auktion waren diese 6 Riesling-Weine:
1997 Rauenthaler Baiken Kabinett - Stachelbeere und Karamell im Mund
2005 Steinberger Riesling Kabinett - viel Pfirsch, sehr saftig, klasse
2005 Rauenthaler Baiken Spätlese - balancierte Süße, körperreich
2003 Höllenberg Weißherbst Auslese - große Klasse, reintönig
1971 Berg Rottland Beerenauslese - frisch, Geschmack nach Bitterorange
1989 Hochheimer Kirchenstück TBA - getrockene Früchte, Nachhall

Weingut Robert Weil, Kiedrich
2006er-Jahrgangsprobe
Mit dem Jahrgang 2006 stellt das Rheingauer Vorzeigeweingut abermals eine durchweg beeindruckende Kollektion vor. Trotz des schwierigen weil nassen Herbstes sind die Riesling von filigraner Klarheit und Reintönigkeit mit einer feinen Kombination von Frucht und Mineralität. Die Verkostung des Sortiments ist ein Vergnügen. Folgende Septett heben wir aus der Kollektion wegen ihres phänomalen Auftritts ein klein wenig hervor:
2006 Kiedrich Gräfenberg Kabinett trocken - viel Schmelz
2006 Rheingau Riesling Spätlese trocken - ein fulminater, mineralischer Kracher!
2006 Kiedrich Gräfenberg Riesling (geplantes) Erstes Gewächs. Opulente Spitzenklasse!
2006 Rheingau Riesling Spätlese halbtrocken - der perfekte Essensbegleiter
2006 Rheingau Riesling Kabinett - fein süß und extrem lecker!
2006 Rheingau Riesling Spätlese - gefällt uns auf Anhieb sogar besser als die süßen Spätlesen von Turmberg (filigraner) und Gräfenberg (cremiger)
2006 Kiedrich Gräfenberg Beerenauslese - ein schlank wirkender Gigant!

VDP-Weinpräsentation Kloster Eberbach
30 Güter haben sich an der großen Präsentation im Zuge des Gourmet Festivals beteiligt. Wir haben uns vor allem einer Verkostung der Charta-Weine des Jahrgangs 2005 gewidmet und empfehlen die Charta-Tropfen der nachfolgend genannten Weingüter
- Robert Weil
- Jakob Jung
- Lorenz H. Kunz
- Spreitzer
- Hans Lang
- Johannishof (Eser)

Weingut Gres, Appenheim
2006 Silvaner
2006 Riesling "Hundertgulden" trocken
2006 Chardonnay Selection Barrique
2006 Riesling trocken Classic
Dieses Weingut im rheinhessischen Appenheim mit angeschlossener Straußwirtschaft (Fastnacht bis Pfingsten) ist eine Entdeckungsreise wert. Die Weine sind allesamt sehr klar und reintönig und von feiner Frucht

Weingut Nägler - Villa Gutenberg, Winkel
2005 Rheingau Riesling Optimus
kraftvoller Wein, viel Alkohol, fett
2002 Spätburgunder Barrique
dicht, konzentriert, rote Beeren-Aromen

Chateau Petrus, Pomerol
6 Petrus-Jahrgänge 1994, 1997, 1998, 1999, 2001, 2002
1994: klassisch, kraftvoll, Kirsche und Johannisbeeren, tolle Struktur
1997: Aromen von Kaffee, Trüffel, vegetative Noten, volle Trinkreife
1998: taninreiche Fruchtbombe, dicht und komplex
1999: Trüffelaromen, weiche Tanine, gut balanciert, lecker
2001: kräftig, gute Säure, feine Konzentration, leckere Frucht
2002: delikater Merlot, taninreich, aber nicht wirklich groß
Feine Bordeauxprobe im Rheingau, der Mythos aus Pomerol überzeugt, die Preise sind aber wahrlich nicht angemessen... unter den sechs Jahrgängen ragen 1998 und 1999 heraus

Barolo-Tasting
Pietro Ratti: 2003 Barolo Marcenasco DOCG
Poderi Colla: 2003 Barolo Bussia Dardi Le Rose DOCG
G. D. Vajra: 2001 Barolo Bricco delle Violoe DOCG
Anselma: 2000 Barolo Famiglia Anselma DOCG
Ein feines Tasting anlässlich des Rheingauer Gourmet Festivals. Aus dem durchweg guten Quartett sticht der 2001er von Vajra als besonders aromatisch und geschliffen hervor

Weingut Baron zu Knyphausen
2002 Charta Riesling Kabinett
fein gereifter Essensbegleiter
1989 Erbacher Steinmorgen Riesling Beerenauslese
nicht opulent süss, aber recht lecker

Weinverkostung "Bündner Herrschaft", Schweiz
Davaz: 2005 Chardonnay
Donatsch: 2005 Chardonay
Marugg: 2005 Sauvigno Blanc
Stäger: 2005 Scheurebe
Hermann: 2005 Riesling
Wegelin: 2005 Grauburgunder
Die 6 Weissweine aus der Schweiz zeigen, dass die wahre Stärke der Bündner Herrschaft der Rotwein ist. Allenfalls der Chardonnay von Donatsch gefällt durch Schmelz, Opulenz und Kraft.
Obrecht: 2005 Pinot Noir
Pelizzatti: 2005 Pinot Noir
Grünenfelder: 2004 Piont Noir Eichholz
Süsstrunk: 2004 Pinot Noir
Schloss Salenegg: 2003 Pinot Noir
Die vorgenannten 5 Spätburgunder zeigen das große Potential diese sehr hoch gelegenen Weinberge mit ihrem ausgesprochen weinbaufreundliche Kleinklima. Die Wein sind sehr typisch, dicht, komplex und filigran