• Weinverkostung - Oliver Bock

    Hier verkostet der Weinschmecker. Er bewertet, lobt und kritisiert, was ihm auf die Zunge kommt und er veröffentlicht im Weinblog auszugsweise seine Degustationsnotizen und Weineindrücke sowie seine Weinerlebnisse auch außerhalb des Rheingaus.

Weinwandern

ist immer eine meiner Leidenschaften, auch wenn die Wege bei großer Hitze naturgemäß etwas kürzer werden, diesmal ging Hiking & Wining vom Bahnhof Assmannshausen zu Robert König, dann weiter zu Friesenhahn, wieder zurück zu Thilo Strieth und dann über den Niederwald am jüngst neueröffneten Rebenhaus (geschlossen!) vorbei zu Breuers Rüdesheimer Schloss. Ich kann Strieths „2016er Saxum“, Friesenhahns neuen, geschliffen trockenen „Riesling A“ und den trockenen 2016 Weißherbst von König nur empfehlen (2015 Rüdesheim Estate von Breuer ohnehin) ! Bei  König verwirrt mich allerdings das Sortiment. Hier schmeckt vieles ähnlich (gut), und die Abstufung der Roten ist – auch auf der Zunge - völlig unklar. Vor allem die Unterschiede zwischen einem trockenen Kabinett-Spätburgunder aus dem Frankenthal (96 Oechsle!!!!!!!!) und der trockenen Spätlese (97 Oechsle !!!!!!!!) ist rätselhaft. Wo bleibt das Sinn und Verstand. Dann lieber den 2014 Pinot Noir B, das ist geradlinig, klar und  perfekt! Übrigens warten auch bei Strieth ein paar echte Kracher darauf, den Weinfreund zu begeistern, bsp. 2015 Höllenberg. Top!