Ress, gereift

Es gibt kaum ein größeres Vergnügen, als gereifte Rieslinge ambitionierter Erzeuger zu verkosten. Ganz überraschend kam mir eine kleine Phalanx edelsüßer Tropfen aus dem Hause Balthasar Ress auf den Tisch, mit einigen handfesten Überraschungen.

Rüdesheim Berg Schlossberg

Über meinen Rheingauer Lieblingsweinberg habe ich schon einige Mal in diesem Blog etwas ausführlicher geschrieben, daher erspare ich mir hier ein Weinbergsporträt. Wie gut die Weine reifen zeigt der 1978 Berg Schlossberg Riesling Kabinett.  Ein Kabinett, der ein „C“ am Anfang und nur ein „t“ am Ende verdient. Ein Wein in der Cabinet-Tradition. Wunderbar gereift mit einer betörend saftigen Würze, Aromen von Dörrobst. Sehr voll, gute Länge, für sein Alter phänomenal vital mit besten Zukunftsaussichten! 1982 Berg Schlossberg Riesling Kabinett Ach ja, die 80er! Viele Enttäuschungen (vor allem 80 und 84), und bislang war ich nur bei 1983 recht erwartungsfroh, die sich über die Jahr gut gehalten haben. Dieser 1982er aber nötigt großen Respekt ab. 8 Prozent Alkohol, feine Süße, gepaart mit einer sehr prägnanten, aber nicht störende Säure, die seine Jugendlichkeit bewahren hilft. Anklänge von Rosinen, Karamell und Reneclauden, Chapeau! 2013 Rüdesheim Berg Schlossberg Auslese Rückblickend ein gigantischer Jahrgang für trocken UND für süß… mit dem nötigen Abstand vielleicht der beste Rheingauer Rieslingjahrgang seit 2004 und 2008! Rassig, gut eingebundene Säure, perfekte Balance mit nobler Süße, dabei echter Trinfluss! Ein Wow-Wein! 2007 Rüdesheim Berg Rottland TBA ein Gigant. Unzerstörbar. Unsterblich. Dunkler Bernstein, aber nahe keine schmeckbaren Altersnoten. Viel Karamell, gepaart mit Früchtebrot und Rosinen. Mächtige Süße, langer Nachhall 2011 Rüdesheim Berg Rottland Riesling Auslese Das war nur wirklich kein einfaches Jahr, und das schmeckt man auch. Der Wein tut sich im Umfeld von Riesling-Majestäten ein wenig schwer, verdient aber löbliches Urteil.

NUSSBRUNNEN

Eine der Hattenheimer Brunnenlagen, und in manchen Jahren mein Hattenheimer Favorit 2012 Nussbrunnen Eiswein Genau so muss Eiswein schmecken, konzentrierte Süße, typische Eiswein-Aromatik, sehr saftig, würzig, karamellig, dick 2012 Nussbrunnen Auslese Während der oben erwähnte Eiswein nur in kleinen Dosen genossen werden will, verlangt diese Auslese nach einem großen Glas. Eine Auslese, die eher auf der feinen als auf der üppigen Seite steht mit einer sehr feinen Säure. Gute Balance und Struktur, gefällt mir gut! 2007 Nussbrunnen Auslese Trotz mächtiger Süße typisch Nussbrunnen, allerdings aus einem warmen Jahr, was zu Lasten der Säure geht. Sehr saftig, getrocknete gelbe Früchte und Obst, vor allem Pfirsich und Marille, ein Wein mit Bums, der nach einer Gänseleber mit Brioche verlangt. War leider nicht im Kühlschrank. Sorry, ich muss jetzt hier aufhören und mal schnell zum Delikatesshändler…

Veröffentlicht von Rheingauer Weinschmecker

FAZ-Korrespondent, Redakteur, Weinblogger, Rieslingfan, Rheingauer aus Leidenschaft

Schreib einen Kommentar